Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Angespielt: Nintendo Switch

Award für Innovation

< zurück

Mario + Rabbids Kingdom Battle

Strategie

11.09.2017

Video-Test folgt

 

Autor: Sverre Petersen

 

Ach Mario + Rabbids, dass du mir so gut gefällst, damit hätte ich im Januar in meinen kühnsten Träumen nicht gerechnet, denn sträflicherweise dachte ich, du wärst einfach nur ein billiger Versuch, die Rabbids wieder ins Gespräch zu bringen. Doch als ich hörte, dass du ein rundenbasierter Taktik-Shooter werden sollst, war ich dann doch gespannt und dann sah ich dich auf der E3 und auf Anhieb wusste ich, du bist mehr als einfach nur ein billiges Produkt aus Mario und den Rabbids, um zwei Marken zu verbinden. Denn du sahst anspruchsvoll aus und besaßt scheinbar auch den nötigen Tiefgang, den ich mir wünschte. Dann auf der gamescom 2017 hatte ich auch erstmals die Chance selbst an dir Hand anzulegen und du fühltest dich gut an, überraschend gut. Denn auch deine Details machen dich zu dem was du bist, ein wirklich gutes Spiel!

 

Okay, zugegeben, dass alles mag nun sehr übertrieben klingen und schon fast wie eine Liebeserklärung, doch dieses Spiel hat es mir tatsächlich angetan! Und warum Mario + Rabbids solch ein gutes Spiel ist und in meinen Augen ein absoluter Pflichttitel für die Switch ist, dass erfahrt ihr nun in diesem Review zu Mario + Rabbids: Kingdom Battle!

 

 

Mario + Rabbids - Mehr als nur komisches Geschrei?

 

Wie eben erwähnt ist das Spiel nicht einfach nur eine billige Versoftung von Mario und den Rabbids, sondern ein wirklich mutiges Spiel und das im doppelten Sinne. Der ein oder andere fragt sich vielleicht gerade warum, aber das ist eigentlich einfach zu erklären, denn es ist deshalb für Nintendo mutig, da sie Ubisoft ihre stärkste, nein die stärkste Gaming-Marke anvertrauen! Aus anderer Sicht ist es mutig, da Ubisoft aus dem Spiel auch einfach ein Partyspiel oder Jump & Run hätte machen können, wo auch jeder das gesagt hätte, was im Voraus eigentlich klar war, sich aber tatsächlich nicht bewahrheitet hat: „Was ein langweiliges Spiel für die Switch, wieder nur ein uninspiriertes Spiel mit den Rabbids oder meinetwegen auch mit Mario".

 

 

Aber dieses Thema, warum dieses Spiel und allgemein Nintendos momentane Ausrichtung sehr mutig, aber auch gut ist, dass möchte ich nicht zu sehr vertiefen, denn schon nächste Woche kommt ein Video zu diesem Thema. Aber zurück zum Thema.

 

Wir wollten uns ja der Frage stellen, warum das Spiel denn so gut ist und das liegt schlichtweg am Gesamtpaket. Ich weiß, diese Antwort klingt jetzt sehr langweilig und ihr hättet vielleicht etwas erwartet, wie: „Macs, Explosionen oder auch die Revolution für die gesamte Industrie!“, aber die Antwort ist eben viel simpler.

 

 

 

Das Gesamtpaket zählt!

 

Ein Gesamtpaket besteht aber bekanntlich aus mehreren Faktoren und da würde ich ganz gerne mit dem Gameplay an sich beginnen, denn dieses ist wie erwähnt ziemlich überraschend. Mario + Rabbids ist nämlich ein rundenbasierter Taktik und Strategieshooter, so würde ich es jedenfalls bezeichnen. In jedem Kampf stehen euch nämlich drei Helden mit wirklich unterschiedlichen Fähigkeiten zur Verfügung. Dabei könnt ihr jeweils aus insgesamt acht Mario & Rabbis Figuren auswählen, wobei die Rabbids jeweils angezogen sind, wie die einzelnen Mario Charaktere...

 

Die eben erwähnten Fähigkeiten gilt es auch immer, wenn es denn möglich ist, einzusetzen, denn entweder schützen sie euch, machen euch stärker oder schwächen den Gegner. Dabei besitzt jeder eurer Helden quasi eine eigene Rolle. Luigi ist so z.B. eher der, den ihr für Fernangriffe nutzen solltet, da darauf auch seine Attribute und Fähigkeiten ausgelegt sind. Peach ist überraschenderweise der Tank und kann auch andere Figuren heilen. Um auch mal einen Rabbid zu nennen: Rabbid Luigi kann die Attacken der Gegner schwächen, oder sich vor Spezialeffekten schützen.

 

Und Spezialeffekte sind genau das richtige Stichwort, denn es gibt nicht nur unterschiedliche Fähigkeiten, sondern auch Spezialeffekte. Diese hängen aber nicht vom jeweiligen Helden ab, sondern von den Waffen des jeweiligen. Ja wirklich, Schusswaffen wie in einem Mario Spiel! Okay, zwar nicht wie hier, sondern eher so, aber hey das ist wirklich neu! Und dazu sind die Waffen auch noch wirklich vielseitig! Denn die Effekte der jeweiligen sind wirklich durchdacht und passen sich dem Taktikgameplay prima an. Ihr wollt euren Gegner zwingen, auf der gleichen Position zu bleiben? Hier, eine Waffe mit Honig ist eure Wahl! Ach, ihr wollt lieber seine Lebenspunkte für euch beanspruchen? Dann nehmt doch eine mit Vampirfähigkeit. Hmm, ihn doch lieber an Attacken hindern? Kein Problem, hier ist eine mit Tinteneffekt! Ihr merkt, die Effekte der Waffen sind wirklich unterschiedlich und je nach Charakter könnt ihr dann zwischen zwei Typen wählen.

 

 

Wie ihr seht, könnt ihr euer Team wirklich stark individualisieren und Optionsvielfalt wird GROß geschrieben. Dabei ist es gerade im späteren Spielverlauf sehr wichtig, dass ihr genau darauf achtet, was ihr für den jeweiligen Kampf benötigt. Vor jeder Schlacht habt ihr die Möglichkeit, eure Umgebung, sowie die Gegner abzuchecken, was ich auch dringend empfehlen würde, da ihr nur so das richtige Team wählen könnt, weil jeder seine Vor- und Nachteile hat.

 

Und wo wir schon bei Optionsvielfalt sind, diese besitzt ihr auch in dem Herzstück des Spiels, den Kämpfen selbst! Denn ihr habt wirklich viele Möglichkeiten in einem Kampf vorzugehen! Ob ihr euren Gegner umrutscht, abschießt, euch anschleicht, euch hinter Mauern versteckt, Röhren nutzt, springt, um weiter voran zu kommen, oder euch verschanzt, es sind euch kaum Grenzen gesetzt! Und das ist genau das, was das Spiel für mich allgemein ausmacht, die Optionsvielfalt! Ihr habt so viele Möglichkeiten in euren Kämpfen vorzugehen und das habe ich selten in einem Spiel dieser Art so gesehen.

 

Genau das Gleiche gilt auch für die Gegner. Diese sind nämlich genauso Variationsreich, wie eure Waffen oder eure Effekte. Springende, große und starke, schützende, sich teleportierende oder auch einfach normalos, alles könnt ihr in Mario + Rabbids auffinden oder besser gesagt bekämpfen. Dabei treten die Gegner in jeder der vier Welten in einer neuen Variation auf, je nach Welt eben angepasst. Das belebt das Spiel wirklich gut, denn auch in jeder kommen neue dazu. Das Einzige was mich dabei stört, eure Waffen der vorherigen Welten werden komplett nutzlos, da sie schlichtweg zu schwach sind. Das hätte man wie ich finde besser lösen können, indem man diese Verstärken könnte und nicht einfach nur in jedes Mal neu kauft.

 

Wer denkt, dass war es nun mit dem personalisieren und den taktischen Finessen, der liegt falsch, denn Mario + Rabbids besitzt auch ein Level-System. Jedoch ist dieses nicht sonderlich ausgepackt, geschweige denn einzigartig. Ihr erhaltet nämlich nach jedem Kapitel neben Münzen noch Power Kugeln, die ihr zum skillen verschiedener Fähigkeiten nutzen könnt, wie eine größere Reichweite oder sogar eure 2. Spezialfähigkeit. Alles ganz nett, aber nicht wirklich besonders.

 

 

 

Weltdesign par excellence!

 

Nun kommen wir aber mal weg von den Kämpfen und gehen über zu den Passagen, in denen ihr die einzigartige Welt von Mario + Rabbids erkundet und ja, diese ist wirklich einzigartig... Aber gleich mehr dazu. Neben den Bestreiten von Schlachten habt ihr auch noch die Möglichkeit diesen Titel zu erkunden und das ist tatsächlich überraschend gut ausgefallen.

 

Als ich die ersten Bilder vom Spiel sah, dachte ich noch, dass das Erkunden der Welt nur da ist, damit die Verbindung zu den Kämpfen existiert, doch dem ist nicht so! Zwischen den Kämpfen befinden sich immer wieder kleinere Rätsel und einige von denen sind sogar recht anspruchsvoll, wobei das eher die Seltenheit ist. Das Highlight ist jedoch das Design der Welten selbst! Selten habe ich eine Super Mario Welt gesehen, die so einzigartig ist! An jeder Ecke kann man irgendwas entdecken, wie z.B. die zahlreichen Easter Eggs. Dazu kommen immer wieder die auflockernden und durchaus scharmanten Monologe von Beep-O, der verschiedene Rabbids in der Welt kommentiert.

 

In meinen Augen ist es wirklich unglaublich, wie viel Liebe Ubisoft in die Welt dieses Titels gelegt hat. Für mich ist es eines der charmantesten Spiele der letzten Jahre und das nicht zuletzt aufgrund des Stils! Achja, habe ich schon den Soundtrack erwähnt? Nein? Dieser wird von Grant Kirkhope bereitgestellt und jeder der schon mal ein Spiel gespielt hat, indem Grant Kirkhope mitgewirkt hat, der wird wissen, wie gut der Soundtrack dieser Titel ist und genauso verhält es sich auch mit Mario + Rabbids.

Der Soundtrack, wie auch die Soundeffekte und ja, auch die der Rabbids, sind wahrlich gelungen und fügen sich perfekt ins Spiel ein. Und wie gesagt, selbst die Rabbids sind in diesem Titel lustig und die ständigen Anspielungen auf die Rabbids sind einfach Gold wert! Ehrlich, ich habe die Rabbids in diesem Titel genossen, seien es die Sketche, deren Art an sich, die Orte oder eben die Gegner.

 

 

Vielen Dank an Ubisoft für das Testmuster.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Also nun zu meiner Frage vom Anfang des Videos: Warum ist Mario + Rabbids Kingdom Battle so ein gutes Spiel? Wie erwähnt, es ist das Gesamtpaket. Die Welt an sich, die Kämpfe, das erkunden besagter Welt, der Soundtrack und sogar die Rabbids. Sehr viel passt in diesem Spiel und macht es dadurch zu einem guten Gesamtpaket und einen absoluten Toptitel für die Nintendo Switch! Wer also vor diesem Review noch nicht wusste, woher die Faszination an diesem Titel herkommt, der hat hier die Antwort. Was bleibt mir also noch zu sagen? Achja, richtig! Spielt diesen Titel! Ihr werdet es nicht bereuen!

Grafik

super

Sound

super

Steuerung

gut

Spielspaß

super

86%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

29.08.2017

Developer

Ubisoft

Publisher

Ubisoft

USK Freigabe

6+

Anzahl Spieler (Lokal)

1


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes