Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii U eShop

< zurück

Noitu Love: Devolution

Action

20.01.2017

Autor: Lukas Strübig

 

Noitu Love: Devolution, oder Was soll ich nur über dieses Spiel sagen?

 

Wir alle sehnen uns doch manchmal zurück zu einer einfacheren Zeit, als Videospiele nicht mehr waren, als der Spielercharakter auf der linken, und eine ganze Horde von Monstern die nur darauf warten verprügelt zu werden, auf der rechten Seite.

 

Und genau dies liefert Noitu Love: Devolution. Irgendwie...

 

 

Touch!

 

Wenn man den großen Erfolg des Mobile Gamings verpasst hat, wird man zur Zeit gerade als WiiU Spieler immer wieder darauf aufmerksam gemacht. In Noitu Love: Devolution spielt man das Mitglied einer Kampfeinheit, die die Erde gegen die Invasion von grinsenden Killer-Robotern beschützen muss und zwar, in dem man ständig auf den Touchscreen tippt.

 

So hat man zwar eine ganze Reihe verschiedener Attacken, doch diese bringen nicht viel, wenn die einzige Aufgabe des Spielers ist, so lange auf die Gegner zu tippen bis sie explodieren. Dass man damit das Bild mit seinem Finger verbirgt, macht die ganze Geschichte auch nicht besser. Erschwerend kommt hinzu, dass man dann dennoch für einige Geschicklichkeitspassagen auf den Stick und eine recht unintuitive Steuerung umsteigen muss. Der erste Eindruck, den dieses Spiel vermittelt ist daher nicht besonders positiv.

 

Was einem das Spiel nämlich nicht verrät ist, dass es sehr viel besser ist, wenn man auf Wii-Fernbedienung und Nunchuk umsteigt. Ja, es ist ein wenig weit hergeholt, einen 3D Pixelprügler gerade damit zu spielen, aber plötzlich kann man mit dem Pointer zielen, gleichzeitig mit den Stick steuern und hat das Bild frei, um zu sehen was los ist. Der Pointer ersetzt praktisch den Fingertipp wodurch man, wie in einem Shooter, seine Gegner aufs Korn nehmen kann. Hat man das erstmal kapiert, wird aus Noitu Love: Devolution ein schneller, spaßiger und herausfordender Prügler, der nicht viel neues bietet und nur eine sehr simple Geschichte wenn auch sehr humorvoll erzählt, aber genau das auch will.

 

 

Wie in alten Zeiten

 

Wenig überraschend hat der Indie Entwickler Konjak einen Retro Stil in Pixel Grafik gewählt. Allerdings ist dieser Titel weniger Retro als man zuerst meinen mag: Zwar hat man sich alte SNES Spiele als Vorbild genommen, doch mutet Noitu Love mehr an, als wäre er dem GBA entsprungen. Die einfachen Animationen, die kleinen Charaktere und das große Interface wären auf dem Handheld zumindest sehr passend gewesen. Das Schnelle Tempo der Musik und der Aktionen tragen ihren Teil dazu bei.

 

 

Vielen Dank an Nintendo für das Testmuster.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Ich hadere gerade mit unserer Wertung für Steuerung, denn sie zerstört das Spiel, wenn man nicht noch zufällig Wii-Fernbedienung und Nunchuk herum liegen hat. Mit diesem Setup bietet Noitu Love: Devolution schnellen und herausfordernden Retro-Prügelspaß. Wer diese Controller nicht mehr hat, spielt stattdessen einen lahmen Mobile Port.

Grafik

ok

Sound

ok

Steuerung

ok

Spielspaß

ok

60%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

22.09.2016

Developer

MP2GAMES

Publisher

MP2GAMES

USK Freigabe

6+



Neue Wertungsskala nun auch für Wii U-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort nicht mehr nur beim 3DS, sondern auch bei Wii U-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS und die Wii U:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Dezember-Ausgabe: Gamesschau 2017

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes