Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


N-Zyklopädie

< zurück

Super Mario mal anders: Mari0

10.03.2012

Autor: Christian Kohls

 

 

So habt ihr Mario garantiert noch nie erlebt.

 

Vielleicht kennt ihr ja das ein oder andere Video in welchem Super Mario allerhand Unfug mit einer Portal Gun treibt. Die Jungs von stabyourself.net haben nun ein Spiel programmiert, in dem nun genau dies möglich ist. Dabei ist „Mari0“, so der kreative Name des Machwerks, viel mehr als eine Nachprogrammierung des originalen Mario Bros. mit einer Portal Gun. Das Spiel bietet eine Menge Optionen und Spielereien, um euch einen unvergesslichen sowie unvergleichlichen Aufenthalt im Pilzkönigreich zu bescheren.

 

Die Umsetzung des Portal-Features ist zudem Überaschend gut gelungen. Mario, Gegner, Kugel-Willis oder sogar Feuerbälle bewegen sich so durch die Portale wie man es erwarten würde. So kann man mit etwas Geschick einen Schilkrötenpanzer über weite Strecken des Levels manövrieren, um dadurch einige Leben zu sammeln.

 

 

Umsetzung eines Klassikers

 

Besonders hervorzuheben ist die sehr genaue Rekonstruktion der kompletten Mario Engine. Es ist nämlich gar nicht so leicht, ein Mario Remake zu programmieren, welches genau so gut spielbar ist wie das Original. In zahlreichen von Fans gemachten Remakes sind das Sprungverhalten, die Trägheit von Mario oder ein anderer Aspekt einfach nicht genau so, wie sie sein sollten. Mari0 fängt das Gameplay aber sehr genau ein und lässt sich zudem eigentlich sehr präzise spielen.

 

Eigentlich? Genau, denn durch die Portal Gun, die sich am besten mit der Maus steuern lässt, habt ihr nur noch eine Hand frei um Marios Bewegungen zu kontrollieren. Auch wenn es nach ein wenig Übung doch ganz gut klappt, so ist es doch sehr ungewohnt so zu spielen. Spätestens in Welt 8 merkt man dann aber doch deutlich, dass man mit einem normalen Gamepad mehr Kontrolle hat als auf einer Tastatur welche man mit nur einer Hand bedient.

 

 

Das Pilze Wunderland als Sandkasten

 

Wem jetzt aber Mario mit seinem neuen Spielzeug noch zu wenig ist, der kann das Spiel auf fast jede erdenkliche Weise anpassen. Als Erstes wäre da die Anpassbarkeit von Mario zu nennen. Der kann von euch nämlich mit allerlei lustigen Hüten ausgestattet werden. Zudem könnt ihr auch noch die Farbe seine Haare, des Hutes und der Hosenträger nach euren Wünschen ändern.

 

Für den Nachschub an neuen Levels sorgt ein integrierter Editor. Das komplette Spiel wurde nach Angaben des Entwicklers mit diesem Editor gebastelt, was zeigt wie mächtig dieser ist. Sämtliche Tiles aus dem originalen Super Mario Bros. kann man in diesem Editor nach eigener Kreativität verteilen und so spielend leicht seine Wunschszenarien erschaffen. Als wäre das noch nicht genug, stehen auch noch viele an dem Spiel „Portal“ angelehnte Tiles zur Verfügung. Laser, Schalter und Fahrstühle sind nur einige der Möglichkeiten welche ihr in eure Level einbauen könnt.

 

Die von euch erstellten Mappacks könnt ihr auch anderen Usern zur Verfügung stellen, oder umgekehrt über das Spiel direkt von anderen Spielern erstellte Mappacks herunterladen. Nach dem Download ist direkt schon ein klassisches Portal-Mappack dabei. So lässt sich das Spiel zum einen als Super Mario Bros. mit Portal Gun erleben, wie auch als 2D-Portal.

 

 

Portalchaos mit Freunden

 

Wer immer noch nicht genug hat, der kann auch mit bis zu drei Freunden gleichzeitig die einzelnen Mappacks bestreiten. Das Spiel bieten einen 4-Spieler-Modus in dem jeder einzelne Mario farblich anpassbar ist und eigene Portale erschaffen kann. Das Ganze soll in einer späteren Version sogar online funktionieren. Um das Chaos dann noch perfekt zu machen, bietet das Spiel noch einige Cheats, welche Ihr mit mit dem Beenden des originalen Super Mario Bros. freischaltet. So könnt ihr beispielsweise den Spielmodus auf „Minecraft“ stellen und so mitten im Spiel einzelne Blöcke nach eurem Gutdünken abbauen und an neuer Stelle setzen.

 

Alle, die schon einmal ein etwas anderes Mario Abenteuer erleben wollten, sollten unbedingt einen Blick riskieren. Da das Ganze auch noch kostenlos erhältlich ist und nur ganz wenig Platz auf der Festplatte einnimmt, kann man gar nichts falsch machen.

 

 

PS: Das Spiel gibt es hier zum Download.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Juni-Ausgabe: E3 2014

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes