Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Spieleliste: WiiWare

< zurück

Driift Mania

Rennspiel

16.08.2009

Zum Video-Review

Autor: Martin Küpper

 

 

DK wie Donkey Kong? Nein, Drift King!

 

Bei Driift Mania ist der Name Programm, denn in dem Rennspiel aus dem Hause Konami wird gedriftet bis der Asphalt glüht. Aus der aus Micro Machines bekannten Schräg-von-oben-Perspektive gilt es in drei Gewichtsklassen fünf Cups zu bestreiten. In jeder Gewichtsklasse gibt es eine Reihe von Fahrzeugen zur Auswahl, deren Fahrverhalten leicht variiert. Auch die fünf Cups – Stadt, Berg, Oase, Schnee und Welt - unterscheiden sich merklich. Dank gut befahrbarem Asphalt und vielen Turbostreifen geht es in der Stadt rasend schnell daher, während man im winterlichen Schnee-Cup schon mal ins Rutschen kommt.

 

Trotz all dieser Variationen mangelt es dem Spiel aber an Abwechslung. Da es keine Items gibt, sind Ölpfützen, die beim Zusammenstoßen mehrerer Fahrzeuge entstehen, die einzigen Eventualitäten, mit denen man es zu tun bekommt. Zum Glück gibt es mit freischaltbaren Fahrzeugen, Kursen und Multiplayer-Modi aber genügend Motivations-Schub, alle Cups in sämtlichen Gewichtsklassen zu gewinnen. Bei diesem Unterfangen sind übrigens nicht die gegnerische KI, sondern vielmehr die eigenen Fahrfehler das größte Hindernis. Es kann schon sehr ärgerlich sein, wenn man in der letzten Runde von einer Klippe - und somit auch hinter die Konkurrenz - fällt. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, sich an das Handling der Fahrzeuge zu gewöhnen. Da die grundlegende Steuerung recht einfach ist, dauert das glücklicherweise auch nicht sonderlich lange. Mit dem Steuerkreuz lenkt man das Fahrzeug über die Piste, mit dem 2-Knopf gibt man Gas und mit dem 1-Knopf wird gebremst, beziehungsweise zurückgesetzt.

 

 

Zu acht ist alles besser!

 

Auch das ist ein Grund, warum der Mehrspielermodus das eigentliche Highlight des Spiels darstellt. Denn dank der schnell erlernten Steuerung fällt es Freunden leicht, in das Rennvergnügen einzusteigen. Der eigentliche Clou ist aber die Spieleranzahl. Maximal acht Spieler dürfen bei Driift Mania nämlich gleichzeitig auf die Piste, wobei natürlich vier Spieler zum GameCube Controller greifen müssen. Hier im Mehrspielermodus merkt man auch erst, wie wichtig die optimale Vehikelwahl je nach Gelände ist. Besonders gelungen sind auch die verschiedenen Spielmodi. Neben dem „normalen“ Rennvergnügen, darf man etwa auch in Teams antreten, oder muss versuchen, herabfallenden Meteoren auszuweichen. Viele dieser Modi müssen aber erst im Einzelspielermodus mühsam freigeschaltet werden.

 

 

Klein aber oho?

 

Für die Präsentation gibt es wirklich kein treffenderes Wort als klein. Die Menüs und Autos sind so klein dargestellt, dass es auf kleinen TVs fast schon schwer ist etwas zu erkennen. Dieses Problem kennt man normalerweise nur von den HD Konsolen, bei denen manche Spiele nur auf hochauflösende HDTVs ausgelegt zu sein scheinen. Ganz so schlimm ist es hier aber zum Glück nicht.

 

Abgesehen davon ist die Präsentation in Ordnung. Die Grafik ist zwar nicht wirklich eindrucksvoll, aber der farbenfrohe Comicstil passt durchaus zum Spiel. Die Musik ist auch ganz nett, bleibt aber stets im Hintergrund und ist nicht gerade einprägsam.

 

 

Vielen Dank an Konami für die Bereitstellung des Testmusters.

Fazit

Driift Mania ist mangels Abwechslung alleine recht schnell eintönig, doch dank des gelungenen Mehrspielermodus spielt man dennoch hin und wieder einen Cup um neue Fahrzeuge, Strecken und besonders Spielmodi freizuschalten. Im Mehrspielermodus wird es vor allem dann spaßig, wenn man viele Freunde bei sich hat. Bei welchem Rennspielen kann man denn schon mit bis zu sieben Mitspielern um die Wette driften? Im Gegenzug sucht man einen Onlinemodus allerdings vergeblich. Den Preis von 800 Punkten ist Driift Mania aber allemal wert.

Grafik

ok

Sound

ok

Steuerung

gut

Spielspaß

gut

70%

Singleplayer

81%

Multiplayer

Release

31.07.2009

Developer

Konami

Publisher

Konami

Nintendo Points

800

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1-8



Legende

Für die Spiele, die mit einem Link hinterlegt sind, existiert ein Testbericht. Der Link aus dieser Preview-Liste führt direkt zum Review.

 

Nintendo Points

Hiermit sind die Punkte gemeint, die man zum Erwerb von Software für die Virtual Console benötigt. Man kann diese Online per Kreditkarte oder im Geschäft als Punktekarten erwerben und 100 Wii-Punkte stehen für einen Gegenwert von 1,- €. Außerdem kann man Punkte im Tausch gegen VIP-Sterne erhalten, die man bei Kauf von Nintendo-Produkten erhält. Für einen Nintendo Point benötigt man vier VIP-Sterne.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes