Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Spieleliste: WiiWare

< zurück

Space Invaders Get Even

Shoot 'em Up

17.03.2009

Autor: Mario Kablau

 

 

Rache ist süß!

 

30 Jahre ist es her, dass der die Erde ohne Vorwarnung von Außerirdischen angegriffen wurde, den Space Invaders. Ihre schiere Anzahl macht es für die Menschen so gut wie unmöglich, sich der Attacke zu widersetzen und die Aliens zurückzuschlagen. Doch die Menschen konnten im Geheimen eine starke Waffen entwickeln, die dazu führte, dass ich das Blatt gewendet hat: die Atomkanone. Diese Kanone ist in der Lage, die feindlichen Raumschiffe mit nur einem Schuss zu zerstören. So wurden sie einer nach dem anderem zurückgeschlagen, bis die Menschheit wieder in Sicherheit war.

 

Seither sind drei Jahrzehnte vergangen und was eine Zeit des Friedens hätte sein können, wurde von den Menschen mit Krieg untereinander verschandelt. Die gemeinsam entwickelte Atomkanone löste ein Wettrüsten aus, was die Menschen erkennen lies, dass sie ohne Krieg nicht leben können. Dies nutzen die Aliens nun aus, denn sie sind auf Rache aus und greifen die Erde erneut an. Als Spieler schlüpft man nun jedoch in die Rolle der Angreifer, hat also zum Ziel, die Menschheit zu vernichten...

 

 

Rache ist eine Speise, die man kalt genießt!

 

Das Alien-Mutterschiff schickt den Spieler mit einem Ufo auf den Planeten, dieses wird begleitet von 100 Invasoren. Man steuert das Ufo per Nunchuk und gibt den Einheiten per Pointer und A-Knopf direkte Angriffsbefehle. Sie stürzen dann auf das Ziel zu und greifen es an, wobei es fünf unterschiedliche Angriffsarten gibt, die man mit dem B-Trigger durchschaltet. Entweder jagen die Drohnen direkt auf die Gegner zu, stampfen sie platt, umkreisen sie usw. Je nach Gegnertyp ist immer eine bestimmte Art optimal, das muss man jedoch selbst herausfinden, was bei dem Chaos auf dem Bildschirm nicht immer ganz einfach ist. Die C-Taste löst einen mächtigen Angriff des Mutterschiffes aus, der jedoch nur begrenzt einsetzbar ist. Hält man Z gedrückt, dann ruft man die Invasoren zurück und kann sich dann schneller über die Karte bewegen. Verliert man Angreifer, dann kann man diese wieder bis auf maximal 100 auffüllen, wenn man Wiimote und Nunchuk schüttelt. Das sollte man aber nur dann tun, wenn man nicht angegriffen werden kann, denn jeder Treffer kostet Zeit.

 

Die Steuerung funktioniert grundsätzlich sehr gut, ist für meine Begriffe nur etwas zu träge. Bei der Vielzahl an Gegner, die sich teilweise auf das UFO stürzen kann man nur schwer ausweichen, da man einfach viel zu langsam ist. Des Weiteren machen die Space Invaders nicht immer das, was man gerade von ihnen will, was schnell zum Tod führen kann. Hat man sich jedoch eingearbeitet und weiß genau, welche Gegner zuerst besiegt werden sollten, dann ist es nicht mehr so schlimm, hätte aber dennoch auch deutlich besser sein können.

 

Wie schon erwähnt, spielt Zeit eine große Rolle. Für einen Angriff hat man immer nur einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung. Die Zerstörung von Gebäuden und Gegner erhöht den Countdown, eingesteckte Treffer reduzieren ihn. Hat man den Boss nicht besiegt, bevor die Uhr bei Null steht, dann muss man den Level von vorne anfangen. Die Punktzahl wird dann gespeichert und ins Netz hochgeladen, damit man sich mit anderen Spielern auf der ganzen Welt vergleichen kann. Dies fördert den Wiederspielwert natürlich erheblich, wann man auf solche Highscore-Jagden steht.

 

 

Rache ist Blutwurst!

 

Im Spiel für 500 Wii Points sind drei Level enthalten, die sich prinzipiell ziemlich schnell durchspielen lassen. Allerdings nur theoretisch, denn der Schwierigkeitsgrad ist ziemlich hoch, so dass man schon einige Versuche benötigen wird. Viel länger als 1-2 Stunden sollte es aber auf keinen Fall dauern. Für die Zeit danach gibt es weitere Missionspakete (aktuell drei Stück) für jeweils 500 Punkte. Es kann also sehr schnell ein recht teures Vergnügen werden, was auch gleichzeitig mein größter Kritikpunkt an dem Spiel ist. Es wird einem vorgegaukelt, dass es günstig ist, aber uninformierte Spieler werden ziemlich schnell in die Röhre gucken. Doppelt so viele Areale hätten es im Hauptdownload schon sein müssen.

 

Grafisch kann das Spiel einiges, was aber erst in den Addons wirklich zur Geltung kommt, wie die Bilder weiter unten zeigen. Im Hauptspiel sieht leider alles zu gleich aus, was die Note etwas nach unten zieht, aber insgesamt kann es sich wirklich sehen lassen. Vor allem Explosionen und das Schattenspiel sowie die Texturen sind gut gelungen. Leider ruckelt das Geschehen jedoch manchmal ziemlich stark. Zwar sind maximal 100 Invasoren zu sehen, aber da diese nur einfache 2D-Bitmaps sind, sollte das eigentlich kein Problem sein.

 

Die Musik ist leider (unter-)durchschnittlich, da sie quasi kaum auffällt. Schade, denn Potenzial wäre auf jeden Fall vorhanden gewesen, wenn man sich nicht so auf die Einfachheit versteift hätte.

Fazit

Space Invaders Get Even ist an sich eine gute Spielidee, die leider nicht wirklich gut umgesetzt wurde. Für 500 Wii Points bekommt man einfach viel zu wenig Inhalt geboten und herunterladbare Ergänzungen kosten jeweils ebenso viel. Dazu gibt es zwar eine gute grafische Leistung aber die Steuerung hätte besser sein können. Wer jedoch Spaß an Highscore-Jagden und einen hohen Schwierigkeitsgrad großes Interesse hat, der darf gerne zugreifen, Genre-Alternativen gibt es auf WiiWare hierzulande ja leider nicht zu wirklich.

Grafik

gut

Sound

sch...

Steuerung

schwach

Spielspaß

ok

50%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

07.11.2008

Developer

Taito

Publisher

Square Enix

Nintendo Points

500

USK Freigabe

6+

Anzahl Spieler (Lokal)

1



Legende

Für die Spiele, die mit einem Link hinterlegt sind, existiert ein Testbericht. Der Link aus dieser Preview-Liste führt direkt zum Review.

 

Nintendo Points

Hiermit sind die Punkte gemeint, die man zum Erwerb von Software für die Virtual Console benötigt. Man kann diese Online per Kreditkarte oder im Geschäft als Punktekarten erwerben und 100 Wii-Punkte stehen für einen Gegenwert von 1,- €. Außerdem kann man Punkte im Tausch gegen VIP-Sterne erhalten, die man bei Kauf von Nintendo-Produkten erhält. Für einen Nintendo Point benötigt man vier VIP-Sterne.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes