Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii U eShop

< zurück

Tumblestone

Puzzle

07.09.2016

Autor Marc Müller

 

Ein Genre ist einfach nicht kaputt zu kriegen, warum denn auch, erfreut es doch gleichsam Casual- als auch viele Hardcorespieler. Und das obwohl sich viele Vertreter in Sachen Technik nahezu gegenseitig unterbieten und anders als der große Trend der letzten Jahre Story und Erzählung links liegen lassen.

 

Natürlich ist von Puzzlespielen die Rede. Hier ist für die allermeisten Spieler die grafische und akustische Präsentation einfach nebensächlich, eine umfangreiche Story würde fast schon störend und grob künstlich wirken. Dafür ist das eigentliche Spielprinzip der zentrale Dreh- und Angelpunkt.

 

Innovativ soll das Prinzip sein, aber trotzdem eingängig und einfach und im allerbesten Fall natürlich süchtig machen. Der neuste Vertreter ist Tumblestone von „The Quantum Astrophysicists Guild“ welches seit einigen Wochen unter anderem für den Wii U eShop erhältlich ist.

 

 

Farbe ist alles

 

Nun, wie funktioniert der Puzzler genau? Auf den ersten Blick erinnert der Screen ein wenig an eine umgedrehte, kunterbunte Tetrisversion. Eigentlich ist der Spielverlauf aber noch einfacher, denn es gibt eben nur simple, quadratische Blöcke. Diese dann natürlich – je nach Schwierigkeitsgrad und Spielfortschritt - in verschiedenen Farben. Euer Ziel ist es nun, einfach die bunte Blockmischung im oberen Bereich des Bildschirms abzubauen. Der Clou: Es müssen von euch immer drei gleichfarbige Steine ausgewählt werden, die dann verschwinden.

 

Allerdings müssen diese drei gleichfarbigen Quadrate nach unten frei liegen, also „herausziehbar“ sein. Die eigentliche Herausforderung besteht darin, sein Handeln so vorzudenken, dass in den nächsten Zügen wieder drei farblich passende Blöcke freiliegen. Ihr merkt schon, das zu Grunde liegende Spielprinzip ist kinderleicht, allerdings trotzdem motivierend und fordernd, zumal natürlich im weiteren Spieleverlauf einige Schwierigkeiten eingebaut wurden. So erhöht sich die Farbenvielfalt, ihr bekommt zeitliche Limits und müsst euch mit Bossgegnern duellieren.

 

 

Technisch nicht mehr als ein Flashspiel

 

Natürlich braucht es für diese Art von Spiel keine bombastischen Grafiken die uns frohlocken und jauchzen lassen. Trotzdem hätte man bei Tumblestone ein paar mehr Effekte einbauen können, zumal der Einführungspreis ja ziemlich happig zu Buche schlägt. Auch die Zwischensequenzen im Comic-Stil finde ich eher dürftig und sie scheinen aus der Not herausgeboren. Soundtechnisch darf ebenfalls nicht zuviel erwartet werden, aber immerhin nervt die Melodie nicht zu sehr. Einen Pluspunkt hat sich der Umfang verdient. Bis man alle Level in den unterschiedlichen Welten absolviert hat, dürften locker um die 30 Stunden vergangen sein, eher sogar mehr.

 

 

Single, Multi, Online

 

Lobend erwähnen möchte ich auch die Modi Vielfalt die nicht nur die lange Singleplayer „Kampagne“ und diverse Multiplayer Herausforderungen anbietet, sondern auch eine durchaus gelungene Online Anbindung. Das ist ja leider bei vielen eShop-Titeln alles andere als selbstverständlich. So könnt ihr online nicht nur gegen Freunde spielen sondern auch, durch ein spezielles „Matchmaking“ System, neue Spielpartner finden. Anschließend könnt ihr euch in vielfältigen Spielvarianten wie dem Puzzle-Rennen (wer wird zuerst fertig?) oder dem Tauziehen (Abgeräumte Bereiche bei euch belasten anschließend den Mitspieler) erfreuen. Bis zu vier Spielen können miteinander, bzw. gegeneinader zocken. Alternativ könnt ihr auch gegen Computergegner antreten. Online Ranglisten sind ebenfalls verfügbar und runden den gelungenen Multiplayer Bereich ab.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Tumblestone ist wirklich ein netter Action-Puzzler mit dem man allein schon viele Stunden Spaß haben kann. Die Spielidee kann einen, so simpel sie auch sein mag, tief in den Bann ziehen. Auch der Multiplayer-Modus samt den online Möglichkeiten ist gelungen. Starkes Zähneknirschen hinterlässt allerdings die Preisgestaltung. 25 Euro für dieses technisch recht einfache Spiel sind deutlich überzogen.

Grafik

schwach

Sound

schwach

Steuerung

ok

Spielspaß

gut

72%

Singleplayer

64%

Multiplayer

Release

12.07.2016

Developer

The Quantum Astrophysicists Guild

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1

Anzahl Spieler (Wi-Fi)

1-4



Neue Wertungsskala nun auch für Wii U-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort nicht mehr nur beim 3DS, sondern auch bei Wii U-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS und die Wii U:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes