Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii U eShop

< zurück

Mutant Mudds Super Challenge

Sonstiges

23.04.2016

Autor: Marc Müller

 

Es gibt Gamer die sich mit der Geschichte der Videospiele und den reichlich vorhandenen Retrotiteln bestens auskennen und es gibt Leute wie mich: Videospiel-Opas die zur damaligen Zeit auch schon vor der Flimmerkiste gesessen haben und Titel wie beispielsweise Mega Man nicht erst vom neusten Remake kennen sondern noch original auf dem NES zockten. Ob dass die bessere Erfahrung ist kann und muss man nicht beurteilen, aber trotzdem finde ich es persönlich gut diesen Weg der jahrzehntelangen Entwicklung miterlebt zu haben. Und auch wenn heute solch alte Titel natürlich alles andere als „State oft the Art“ sind, kann man natürlich genauso viel Spaß damit haben. Im Übrigen zum wesentlich günstigeren Preis, denn früher gab es ja fast nur Vollpreis-Spiele, für die man Lichtjahre lang das Taschengeld ansparen musste…

 

 

Aufpoliertes 8-Bit

 

Ihr werdet schon ahnen, dass es kein Zufall war, dass ich in der Einleitung als Titel Mega Man erwähnt habe. Der Vergleich bei Mutant Mudds zwingt sich quasi schon auf und das nicht nur optisch. Denn auch der vorliegende Titel ist ein klassisches Oldschool Jump & Run in seitlich scrollender Optik. Genau wie bei Mega Man habt ihr eine Waffe mit der ihr die herumstreunenden Gegner angreifen solltet. Das geht auch immer nur eingeschränkt, nämlich in die Richtung in die ihr gerade lauft. Und noch drei weitere Gemeinsamkeiten bietet Mutant Mudds. Nämlich die pixelige Retro Grafik, der simple fiepsende aber trotzdem sehr melodiöse Sound und last but not least – der wirklich knackige „ich muss Mikrometer genau auf diesen Pixel hüpfen, sonst bin ich tot“ Schwierigkeitsgrad.

 

 

Einen Hauch zu schwer

 

Einige von euch werden aber gar keinen Vergleich zu einem Klassiker aus der Videospielgeschichte benötigen, denn im Jahr 2012 gab es bereits einen Mutant Mudd Titel in Nintendos eShop. Laut Renegade Kid soll Super Challenge zwar kein vollwertiger Nachfolger des ersten Abenteuers werden, aber dennoch zwingt sich dieser Vergleich natürlich etwas auf. Immerhin bietet der Titel 40 Level, die zwar nicht wirklich lang sind, aber durch den knackigen Schwierigkeitsgrad einiges an Zeit benötigen, bevor sie komplett erspielt sind. Hüpfend bahnt ihr euch also euren Weg und habt dabei zwei dringend benötigte Hilfsmittel. Nämlich zum einen eure Waffe und zum anderen ein kleines Jetpack mit dem ihr euren Sprung etwas verlängern könnt. Von richtigem Fliegen kann also nicht die Rede sein. Im Verlauf des Spiels stoßt ihr allerdings auf Upgrades, welche die Funktionalität des Jetpacks und der Waffen verbessern.

 

 

Vordergrund und Hintergrund

 

Ein kleiner Clou des Titels ist der Wechsel der Ebenen. So passiert es euch des Öfteren, dass ihr beispielsweise plötzlich in der hinteren Ebene herumlauft, die die ihr bis vor kurzem gerade mal als nettes grafisches Element wahrgenommen habt. Und schwupp, spielt ihr wieder vorne mit. Zugegeben, diese Wechsel kennt man schon lange aus anderen Spielen wie etwa Rayman Legends, frischen aber trotzdem den ansonsten recht traditionellen Plattformer gut auf. An dieser Spielerei sieht man übrigens gut dass die Optik nur den Anschein einer 8-Bit Engine macht. Tatsächlich ist die Grafik natürlich fein aufpoliert und mit Effekten gespickt, auch wenn man den Retro-Charme natürlich weiter pflegen möchte. So macht der Download Titel technisch auch so ziemlich alles richtig, aber das sind wir ja bereits vom Vorgänger und allgemein von Renegade Kid (die u.a. auch Dementium für den DS entwickelt haben) gewöhnt. Saubere und farbenfrohe Optik und ein toller melodiöser Soundtrack sind das Herz des reinen 1 Spieler Titels.

 

Vielen Dank an Nintendo für das Testmuster


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Mutant Mudds Super Challenge ist ein toller Titel der sein Geld wert ist und einiges an durchdachtem Spielspaß bereithält. Stimmungsvoller Sound und nette Optik sind das Wesen der Software. Dafür fällt der Bereich Innovation recht dürftig aus und vor allem sollte man mit dem happigen und gelegentlich frustrierenden Schwierigkeitsgrad zurechtkommen. Wenn das bei Euch der Fall ist: Kauf Tipp!

Grafik

gut

Sound

gut

Steuerung

gut

Spielspaß

gut

74%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

17.03.2016

Developer

Renegade Kid

Publisher

Renegade Kid

USK Freigabe

6+



Neue Wertungsskala nun auch für Wii U-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort nicht mehr nur beim 3DS, sondern auch bei Wii U-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS und die Wii U:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes