Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii U eShop

< zurück

Momonga Pinball Adventures

Adventure

09.11.2015

Autor: Marc Müller

 

Als alter Flipperfan freue ich mich ja schon über jedes neue Spiel in diesem etwas relativ exotischen Nischen-Genre. Umso größer die Freude, als ich vor eineinhalb Jahren über die Ambitionen der kleinen niederländischen Entwicklertruppe Paladin Studios gehört habe. Und dass es auch in der heutigen Zeit noch Raum für Innovationen gibt, haben die Macher dadurch unterstrichen, dass sie einen kunterbunten Genre Mix geschaffen haben. Nämlich ein Flipperspiel mit niedlichen Charakteren, zusammenhängenden Spieltischen und zusätzlichen, auflockernden Flugpassagen. Kurzum: Momonga.

 

 

Flughörnchen goes Flipperball

 

Die Story ist relativ einfach gehalten und wird auch genauso einfach erzählt: In der Welt Aya leben die unterschiedlichsten Tierarten in Frieden miteinander. Bis eines Tages das Dorf der Momongas, (das sind putzige, japanische Gleithörnchen) von einem kriegerischen Eulenstamm angegriffen wird. Alle Momongas werden entführt. Nun gut, nicht wirklich alle, der kleine Momo entgeht dem Schicksal und wird von einem Panda aufgelesen und auf die kämpferische, Rückeroberung der anderen Gleithörnchen eingeschworen. Dies nimmt der Spieler in kurzen aber recht nervigen Zwischensequenzen war, in denen sich Soundeffekte, Sprachschnipsel und Melodie leider penetrant wiederholen.

 

Nun, zum Glück handelt es sich ja um nur kurze Clips und euer eigentliches Abenteuer geht schnell los. Als zusammengerollter Flipperball müsst ihr euer Gleithörnchen nun durch die kommenden Level steuern und das ist durchaus spaßig. Die Steuerung geht dabei einfach und intuitiv von der Hand. Und wirklich viel gibt es ja auch gar nicht zu steuern, nämlich eigentlich nur die beiden Flipper, welche mit dem linken, bzw. rechten Trigger betätigt werden. Wie eingangs erwähnt gibt es zwischendurch auch ein paar kurze aber dennoch abwechslungsreiche Flugabschnitte, in denen ihr Hindernissen ausweichen müsst und Belohnungen einsammeln könnt. Diese Abschnitte werden einfach durch das entsprechende neigen des GamePad in die jeweilige Richtung gesteuert.

 

 

Optische Staubschicht

 

Optisch wird der Titel passend, nämlich kunterbunt, aber dennoch stimmungsvoll in Farbe gesetzt. Dies ist dem kleinen Entwicklerteam gut gelungen. Die Animationen sind zwar alles andere als spektakulär, aber völlig ausreichend und tun dem Spielspaß keinen Abbruch. Enttäuschend sind lediglich die klobig und künstlich wirkenden Zwischensequenzen. Hier merkt man besonders dass der Titel auch für Smartphones programmiert wurde. Als reiner Wii U-Titel wäre wahrscheinlich ein besseres Eindruck entstanden. Allerdings sind die Zwischensequenzen ja recht schnell um und das eigentliche Flippererlebnis ist durchaus gelungen. Als kleinen weiteren Kritikpunkt bleibt noch die Ballphysik, welche sich teilweise etwas stockend verhält. Der Ball wirkt gelegentlich etwas „klebrig“, zudem springt er manchmal regelrecht in die „Warpfelder“, welche angesteuert werden müssen, um in den nächsten Levelabschnitt zu kommen.

 

 

Kein Multiball

 

Wenn ihr einen der Level abgeschlossen habt, bekommt ihr eine Art Punktwertung die sich aus verschiedenen Faktoren zusammensetzt, wie Zeit, verlorene Bälle etc. Bei erneutem Durchspielen könnt ihr dann noch weitere Auszeichnungen erreichen. Die Motivation diesbezüglich hält sich allerdings in Grenzen. Außerdem gibt es eine Online-Rangliste. Trotzdem leidet das Spiel etwas über Modi Armut. Fehlende Mehrspieler-Option rundet diesen Eindruck leider ab.

 

 

Vielen Dank an Paladin Studios für die Bereitstellung des Testmusters!


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Um ein Spiel zu beurteilen, sollte man es immer in seiner Gesamtheit sehen. Und dazu gehört neben optischen und akustischem Eindruck, Gameplay, Story und Co. natürlich auch der Preis, welcher mit rund sieben Euro bei Momonga schon sehr günstig ausfällt. Alles in allem kann man mit Momonga, wenn man sich auf kindlich kunterbunte Flipperspielchen einlassen möchte, auch ein paar unterhaltsame Stunden verbringen. Eine recht kurze Spieldauer, technische Mängel und Wiederholungen sorgen aber dafür das Momonga kein wirklich großer Wurf geworden ist.

Grafik

ok

Sound

schwach

Steuerung

ok

Spielspaß

ok

64%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

15.10.2015

Developer

Paladin Studios

Publisher

Paladin Studios

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung



Neue Wertungsskala nun auch für Wii U-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort nicht mehr nur beim 3DS, sondern auch bei Wii U-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS und die Wii U:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes