Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo Wii U eShop

< zurück

Star Wars Pinball

Simulation

11.08.2013

Autor: Marc Müller

 

 

Flipperkugel Todesstern?

 

Es ist schon unglaublich, was das Star Wars-Imperium für eine Geldmaschine ist. Gerade einmal sechs Kinofilme haben ausgereicht um in gut 30 Jahren einen Umsatz von rund 20 Milliarden Dollar zu generieren. Der Löwenanteil wurde natürlich nicht mit den Filmen erwirtschaftet sondern mit allerhand Merchandising, Spielen, Conventions, etc. Allein sämtliche Videospiele füllen aufgestellt mehrere Regalmeter. So sind etwa nur für den ansonsten recht stark vernachlässigten GameCube sieben Titel rund um die Sternenkrieger erschienen, im PC-Bereich sind es über sechzig.

 

Zunächst einmal muss ich ein bisschen mit meinem biblischen Alter angeben. Ich bin zwar kein riesiger Star Wars-Fan, aber vielleicht der einzige in der 10do-Community, der bereits Anfang der 80er das allererste Star Wars Spiel auf dem Atari 2600 (von meinem Bruder) spielen durfte. So hat es mich besonders gefreut den allerneusten Streich der Lizensnutzung zu testen, auch wenn es sich hierbei „nur“ um einen Download-Titel handelt.

 

 

„Nur“ ein Flipper?

 

Nun kann man sich natürlich fragen, wie sehr man denn die Franchise zurechtbiegen muss, um einen Pinball-Titel zu erhalten. Dazu sei gesagt, dass es ja schon seit eh und je themenbasierte Flipper gibt, die ja gerade über ihre Visualisierung und Effekte einen Anreiz bieten. Darüber hinaus hat „Krieg der Sterne“ schon wirklich viele Genres bedient, vorneweg natürlich Action-Adventures und Rollenspiele, aber auch Flugsimulatoren oder Rennspiele. Warum also kein Flipper? Und dass die Science-Fiction-Pinball-Videospiel Mischung durchaus funktionieren kann, hat ja beispielsweise schon Metroid Prime Pinball vor vielen Jahren bewiesen.

 

 

Dunkle oder helle Seite der Macht?

 

Wenn ihr das Spiel beginnt, könnt ihr zwischen drei verschiedenen Flippertischen wählen. Diese orientieren sich an dem Film „Das Imperium schlägt zurück“, dem Kopfgeldjäger Boba Fett und dem Filmteil Star Wars: The Clone Wars. Je nach Wahl des Tisches sind Gestaltung, Aufbauten sowie Soundeinspielungen und Effekte natürlich dem Thema unterstellt. Nach der Tischwahl habt ihr aber noch eine weitere Option: Möchtet ihr eure später erzielten Punkte der dunklen oder hellen Seite der Macht anrechnen lassen? Dies ist zwar nur eine Spielerei, aber eine witzige Idee. Den aktuellen Stand der Machtverteilung kann man sich u.a. auf der Homepage der ZEN Studios ansehen.

 

Optisch ist der Titel zwar kein völliger Grafikhammer, aber zumindest auf Höhe der Zeit. Wichtiger als die Auflösung ist bei einem Pinball-Titel aber vor allem die Gestaltung und diese ist wirklich gelungen. Aufbauten, Rampen und Bumper sind erstklassig in Star Wars-Optik designt. Dazu gibt es auf dem nachgeahmten LED-Display des Tisches gelegentliche kleine Einspieler aus den Filmen. Als Spezialmanöver stiefelt auch schon mal ein Stormtrooper auf den Tisch oder Tie Fighter versuchen, euch abzuschießen. Hier wurde die Lizenz von LucasArts wirklich im positiven Sinne ausgeschlachtet und viel Authentisches eingebaut, Klasse!

 

 

Use the Force, Player 1

 

Noch gelungener ist die Sounduntermalung. Stimmige und passende Effekte, sei es R2D2s Fiepsen oder das Röhren der Tie Fighter, wurden passend eingebaut. Dazu lassen viele, viele bekannte Dialogfetzen aus den Filmen das Herz eines jeden Fans höher schlagen. Für einige vielleicht ein kleines Manko, für andere Grund zur Freude: Die Dialoge entstammen allesamt der Originalfassung und sind somit auf Englisch.

 

Entsprechend einer Flipper-Simulation ist die Steuerungsbelegung natürlich denkbar einfach, denn viele Funktionen gibt es ja nicht zu vergeben. Im Grunde benötigt ihr nur die L- und R-Button um jeweils synchron den passenden Flipper zu aktivieren. Dazu könnt ihr euch noch mit dem X-Button beschäftigen und euch eure Lieblingsansicht heraussuchen, von denen es sieben verschiedene gibt. Die Feder durch die ihr eure Kugel ins Spielfeld schießt, zieht ihr mit einem Handstrich über den Touchscreen auf.

 

Stellt sich abschließend noch die Frage ob die ZEN Studios die besonderen Möglichkeiten des Bildschirms im Controller genutzt haben. Und auch hier gibt’s Pluspunkte. So könnt ihr nicht nur euer Spiel vom TV auf den Screen des Wii U Controllers holen, sondern bei einem Spiel zu zweit zwischen reinem TV-Splitscreen und der Aufteilung Player 1 – TV und Player 2 – Controller wählen. Wenn ihr alleine spielt wird der Touchscreen auch für die Highscore und Punkteübersicht genutzt und gelegentlich Spielvorgänge werden auf dem Bildschirm detailliert vorgespielt. Letzteres ist allerdings kaum wahrnehmbar, da ihr meist gespannt auf eure umherflitzende Kugel im TV schaut.

 

Als kleinen Mangel empfinde ich das fehlende Online-Spiel. Denn auch bei diesem ZEN-Titel habt ihr mal wieder nur die Möglichkeiten eure Highscore Rankings online zu vergleichen. Schade. Der Offline Multiplayer wurde immerhin gut umgesetzt. Neben dem bereits erwähnten Splitscreen Modus gibt es auch noch einen Hot-Seat Modus für bis zu vier Sternenkrieger.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Hätte Star Wars Pinball Flippertische im zweistelligen Bereich und einen umfangreichen Online-Modus, könnte ZEN das Spiel locker als Vollpreistitel auf den Markt bringen. Ballphysik, Grafik, der Abwechslungsreichtum und vor allem erstklassiger Sound zeichnen den Titel aus. Wenn ihr euch halbwegs vom Star Wars-Thema begeistern lasst und Flipper mögt, gibt’s nur eins – zugreifen!

Grafik

gut

Sound

super

Steuerung

ok

Spielspaß

gut

78%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

11.07.2013

Developer

ZEN Studios

Publisher

ZEN Studios

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1-4



Neue Wertungsskala nun auch für Wii U-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort nicht mehr nur beim 3DS, sondern auch bei Wii U-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS und die Wii U:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes