Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


< zurück

Super Mario RPG: Legend of the Seven Stars

RPG

08.02.2016

Autor: Matthias Küpper

 

1996 arbeite Square Soft noch deutlich mehr mit Nintendo zusammen. Nicht nur die Final Fantasy Ableger schafften es alle auf eine Nintendo Konsole. Das japanische Unternehmen, was mit seinen Rollenspielen große Erfolge feierte, bekam sogar die Aufgabe ein RPG mit Mario zu entwickeln. Heraus kam eins der besten Spiele des Super Nintendos. Leider schaffte es der Titel aber nie nach Europa. Doch nun erschien das Spiel für die Virtual Console der Wii U. Aber ist es auch heute noch ein Pflichtkauf?

 

Ein neuer Gegner erscheint

 

Eigentlich wirkt alles am Anfang so wie immer. Mario eilt zu Bowsers Schloss, um dort die Prinzessin zu befreien. Der Kampf läuft sehr gut für ihn und er freut sich innerlich schon auf seine Belohnung. Doch dann fällt plötzlich ein riesiges Schwert vom Himmel und alles geht schief, was nur schief gehen kann. Nun muss Mario nicht nur die Prinzessin retten, sondern die gesamte Welt. Das Pilzkönigreich verlässt sich auf den roten Helden und es gibt sogar unverhoffte Hilfe. Mellow und Geno, zwei komische Gesellen, schließen sich dem Superklempner an und unterstützen ihn im Kampf gegen die böse Smithy Gang. Diese hat nämlich dafür gesorgt, dass die sieben Sterne der Starroad verschwunden sind. Nun müssen sich Mario und seine Freunde ins Abenteuer stürzen, um die Sterne zu erlangen. Denn nur so, können die Wünsche in Erfüllung gehen und die böse Smithy Gang besiegt werden. Dazu muss das Schloss vor den Shy Guys gerettet werden oder man wagt sich durch einen Wald voller wütender Wigglers. Genauso geht es aber auch in eine Mine oder aufs offene Feld und überall warten Gegner. Aber es gibt auch immer mehr Hinweise darauf, was als nächstes getan wird. Natürlich darf dabei der Untergrund nicht fehlen. Denn Röhren waren schon immer eine Spezialität des Klempners.

 

So kämpft man sich dann durch das Geschehen. Denn Super Mario RPG war das erste Spiel, in dem Mario in rundenbasierten Kämpfen gegen die bekannten Gegner antrat, auf die man sonst immer gesprungen ist. Dabei verfügt er über seinen Sprung, später einen Hammer und Spezialattacken wie die Feuerblume. Auch seine Gefährten verfügen über normale Angriffe und Spezialangriffe. Ansonsten kann man auch noch auf Verteidigung gehen oder ein Item einsetzen. Wie in allen klassischen Rollenspielen steigen eure Charaktere Level auf. Dabei könnt ihr den Angriff verstärken, die HP erhöhen oder eure SP. Ansonsten steigen eure Werte aber auch auf. Ausrüstung ist in diesem Spiel aber auch wichtig. Sie steigert eure Verteidigung und sorgt dafür, dass eure Charaktere deutlich weniger Einstecken müssen. Genauso solltet ihr versuchen die Waffen zu finden, da diese einen großen Schadensboost geben.

 

Steuerung und Technik

 

Gesteuert werden kann das Spiel mit dem Wii U Gamepad, der Wii Fernbedienung. Dem Classic Controller und den Pro Controller. Dabei geht die Steuerung gut von der Hand, wobei ich die von der Wii Fernbedienung nicht so toll finde. Bei allen anderen ist die Tastenbelegung etwas Intuitiver, da hier mit A angegriffen wird, mit B verteidigt, mit Y ein Spezialangriff ausgeführt wird und auf X die Items liegen. Das wird einem im Kampf aber auch immer angezeigt, sodass die Steuerung gut von der Hand geht. Auf dem Feld kann man dann mit dem Stick normal herumlaufen und mit A springen, sowie mit den NPCs reden. Auch das funktioniert Einwandfrei.

 

Grafisch kann das Spiel heute natürlich nicht mehr überzeugen. Etwas schade ist es, dass das Spiel einen schwarzen Rand hat. Zudem sieht es auf dem großen Fernseher recht verpixelt aus. Man merkt dem Spiel das alter also deutlich an. Auf dem Gamepad hingegen sieht es deutlich besser aus und kann richtig gut gespielt werden. Grundsätzlich hat die 16 Bit Grafik noch immer ihren Charme und das 2,5D war für die damalige Zeit richtig gut.

 

Die Musik ist aus heutiger Sicht immer noch richtig, richtig gut. Lieder wie Forest Maze sind ein Ohrwurm pur und Sorgen für gewaltig Spaß beim Spielen. Ich konnte nicht anders und habe das Lied die ganze Zeit mit gesummt, als ich im Wald war. Alleine der fantastische Soundtrack macht das Spiel noch spielenswert.

 

Kritik

 

An sich ist das Spiel ein gelungener Port. Es ist nur Schade, dass das Spiel nur auf Englisch spielbar ist. Ich weiß, dass das Spiel damals nie in Europa erschienen ist und es deshalb auch keinen deutschen Text gibt, aber ich fände es trotzdem schön, wenn Nintendo sich die Arbeit machen würde und das Englisch übersetzen würde. Schließlich hat der Titel nicht unbedingt so viel Text wie heutige Rollenspiele. Genauso ist es etwas schade, dass auf einem großen Bildschirm das Spiel total verpixelt wird. Hier wurde die Hochskalierung nicht gut umgesetzt. Es ist schön, dass das Spiel 1080p bietet, aber das sieht man ihm überhaupt nicht an.

 

Vielen Dank an Nintendo für das Testmuster

Fazit

Super Mario RPG Legend of the Seven Stars ist auch heute noch ein spielenswerter Titel. Leider ist das Spiel nur mit englischer Sprache spielbar, da es damals nicht nach Europa kam. Dennoch kommt man mit dem Schulenglisch vollkommen zurecht. Die Musik ist heute auch noch ein Ohrenschmaus und das Spiel macht einfach Spaß. Nicht ohne Grund wurde das Kampfsystem in Mario & Luigi und Paper Mario übernommen. Das hier ist auf jeden Fall ein Klassiker, den man gespielt haben sollte. Sei es auf der Wii U oder auf der Wii Virtual Console.

Grafik

ok

Sound

super

Steuerung

gut

Spielspaß

super

86%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

24.12.2015

Developer

Square Soft

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes