Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


< zurück

New Super Mario Bros. Wii

Jump 'n Run

05.02.2016

Autor: Sverre Petersen

 

New Super Mario Bros. erschien 2006 für den Nintendo DS und war ein riesen Erfolg! Im Jahr 2009 wurde erstmals der Nachfolger New Super Mario Bros. Wii auf der E3 präsentiert und erschien sogar noch im gleichen Jahr für die Nintendo Wii. Als es dann am 20. November soweit war und das Spiel bei uns in Deutschland erschien, waren die Stimmen zum Spiel größtenteils positiv, es wurde meist nur bemängelt, dass das Spiel zu wenig Innovationen bot, was bei dem Vorgänger noch anders war.

Nun jedoch möchte ich das Spiel mal aus heutiger Sicht bewerten und gucken, ob mich das Spiel auch heute noch beeindrucken kann. Ob positiv oder negativ, das erfahrt ihr in meinem Test zu New Super Mario Bros. für die Wii.

 

 

Story

 

Die Story ist wie für die Mario Bros. Reihe bekannt, völlig uninteressant und dient nur als Mittel zum Zweck. So auch in New Super Mario Bros. Wii, denn auch in diesem Spiel ist die Story völlig nebensächlich und langweilig.

 

Bowser Junior und die Koopalinge verstecken sich an Peach´s Geburtstag in einer riesigen Torte und warten darauf, dass die Torte unserer geliebten Prinzessin präsentiert wird. Es kam so, wie es kommen musste, die Prinzessin bekam die Torte zu Gesicht und prompt sprangen Bowser Junior und die 7 Koopalinge aus der Torte heraus und entführten Prinzessin Peach! Unsere vier Helden, Mario, Luigi, der gelbe Toad und der blaue Toad machten sich sofort auf den Weg, die Prinzessin aus den Klauen von Bowser Junior zu befreien. Währenddessen packen zwei andere Toads neue Items in eine Kanone, um unsere Helden zu unterstützen. Auf besagte Items komme ich aber noch zu sprechen.

 

Ihr merkt, die Story ist Mario-typisch nicht sehr besonders, was aber auch nicht weiter schlimm ist, denn bei den Jump & Run-Spielen unseres geliebten Klempners kommt es auf ganz andere Aspekte an und auf diese komme ich nun zu sprechen.

 

Gewohntes Gameplay

 

Das Gameplay ist – wie bereits im Vorgänger – wirklich gelungen! Nintendo hat es erneut geschafft, die aus den 3D-Marios bekannten Mechaniken auf ein 2D-Jump & Run zu übertragen. Mario bekommt in diesem Teil sogar seine bereits aus Super Mario World bekannte Fähigkeit zurück: Den Drehsprung. Dieser kann im Unterschied zu eurem normalen Sprung sogar Koopas endgültig besiegen und ermöglicht euch, wenn ihr euren Gegner trefft, höher zu springen. Dafür ist der Drehsprung an sich aber ein sehr tiefer Sprung. Alle anderen Mechaniken wurden wie auch schon im Vorgänger sehr gut übernommen und passen gut in das gewohnte 2D-Mario-Gameplay.

 

Neue Items und Level-Karte

 

Wie bereits im Vorgänger befindet ihr euch auf einer Karte, von der ihr die jeweiligen Level erreichen könnt. Dabei sind die Themen der Welten die gleichen, wie auch schon in älteren Ablegern der Reihe. Ein wenig Abwechslung wäre an dieser Stelle sehr schön gewesen, denn die Reihenfolge der Welten wirkt sehr altbacken, da man die meisten Level vom Thema bereits kennt. Ein paar neue Welten-Themen wären mehr als nur wünschenswert gewesen.

 

So altbacken die Welten-Themen auch sein mögen, so frisch ist die Level-Karte! Auf dieser finden nun nämlich kleinere Events statt. So kann es passieren, dass ihr auf der Karte einen Gegner begegnet und von diesem mehrere besiegen müsst. Solltet ihr das schaffen, dann wird euch ein kleiner Toad mit 3 Pilzen belohnen.

Nun mag man sich vielleicht fragen, wofür man den 3 Pilze gebrauchen könnte? Diese Frage kann ich euch leicht beantworten, denn in New Super Mario Bros. Wii steht euch nun ein Item-Inventar zur Verfügung. Auf dieses könnt ihr vor jedem Level zugreifen und euch mit dem gewünschten Item ausrüsten.

 

Euer Item-Inventar könnt ihr aber nicht nur durch besagte Hindernisse auf der Karte auffüllen, sondern auch über die bereits bekannten Toad-Häuser könnt ihr Items bekommen. Diese halten wie bereits im Vorgänger, wieder die verschiedensten Minispiele für euch bereit. So müsst ihr zum Beispiel Memory spielen, um Items für euer Inventar zu bekommen. Aber Achtung, in diesem Memory sind auch jeweils zwei Bowser Jr. Karten und zwei normale Bowser Karten versteckt. Solltet ihr von einem dieser Kartentypen zwei aufdecken, dann müsst ihr das Minispiel beenden und bekommt die gesammelten Items geschenkt. Die Toad-Häuser sind dabei wieder in die verschiedensten Typen gegliedert, so gibt es ein Haus für Items, eins für 1-Ups und eins wo ihr einen Stern bekommen könnt. Für die Toad-Häuser braucht ihr nun aber keine Star Coins mehr zu bezahlen, sondern sie sind bereits auf der Karte wählbar, sprich ihr müsst sie nur noch erreichen. Die Star Coins haben in diesem Spiel nämlich einen anderen Sinn, auf den ich aber noch zu sprechen komme.

 

Bei den neu durchdachten Toad-Häusern merkt man sehr gut, dass Nintendo ihr bereits vorhandenes Konzept noch einmal verbessern wollte und das in Form von neuen und einfallsreichen Minispielen, was ihnen auch durchaus geglückt ist.

 

Aber das ist noch nicht alles, was unser pilziger Freund für uns bereit hält, es kann auch immer mal wieder vorkommen, dass ein Toad entführt wird und diesen könnt ihr dann retten. Solltet ihr diesen Toad dann aus einem Level befreien, dann wird er sich auch durchaus als nützlich erweisen, denn auch hier bekommt ihr wieder ein Item, wenn ihr es schafft Toad zu retten. Auch mit diesem Feature hat Nintendo erneut versucht Abwechslung in das Spiel zu bringen, nur leider bringt es einem wenig die Toads zu retten. Zum einen hat man meist sowieso genug Items im Inventar und zum anderen nervt es auch wenn Toad ständig auftaucht, denn dieser muss sich mit einem nervigen Schrei bei euch melden, was auf Dauer sehr störend wird, weswegen mich dieses Feature eher genervt hat, als das es mir geholfen hat.

 

Und wenn wir schon über die Items reden, in New Super Mario Bros. stehen euch erneut neue Items zu Verfügung, nämlich der Propeller-Pilz, die Eisblume und der Pinguin-Anzug.

 

Alle Items bieten euch verschiedene Ansätze. So ermöglicht euch der Propeller-Pilz das fliegen mithilfe von schütteln der Wii-Mote und erstaunlicherweise fühlt sich diese Form der Bewegungssteuerung auch überraschend gut an, da das besagte schütteln mich persönlich nie gestört hat und damit als sinnvolle Gameplay-Erweiterung gilt.

 

Der Pinguin-Anzug wiederum ist eine Erweiterung des aus New Super Mario Bros. DS bekannten “blauen Panzers“. Der Pinguin-Anzug ermöglicht es euch – genauso wie die Eisblume – Eisbälle zu werfen, die eure Gegner prompt zu Eisklötzen werden lassen. Jedoch hat der Pinguin-Anzug auch noch ein essenzielles Feature, er kann nämlich über den Boden rutschen. Was auf den ersten Blick sehr sinnlos klingt, erweist sich als witziges Spielelement, denn Nintendo hat ein paar (wenn auch wenige) Level nur um dieses Feature gebaut. Diese Level bringen nämlich gerade deshalb Spaß, weil ihr schnell reagieren müsst, denn die nächste Schlucht die überwunden werden möchte ist nie weit. Was mir an diesem Item aber negativ auffällt ist, dass ihr nicht automatisch anfangt zu rutschen, wie noch mit dem blauen Panzer aus New Super Mario Bros. DS, denn gerade das ihr mit diesem Item genau überlegen musstet, ob ihr nun rennt oder nicht, hat für mich den Reiz des Items ausgemacht und dieser ist nun weg. Sehr schade.

 

Leveldesign was zu begeistern weiß

 

Die Super Mario Spiele sind seit dem ersten Ableger für ein mehr als nur gelungenes und spaßiges Leveldesign bekannt und das beweisen sie auch wieder in diesem Spiel! Viele Level unterscheiden sich stark von den anderen! So werfen mal Spikes mit riesigen Stachelkugeln auf euch, mal müsst ihr auf fliegenden „Buzzy Beatles“ durch das Level schweben, euch an Seilen durch das Level hangeln und schwingen oder Kugelwillis nutzen, um an euer Ziel zu gelangen. Ihr merkt, dass Leveldesign ist meist abwechslungsreich gestaltet! Zwar bietet das Spiel wenig Neues und nimmt eher alte Ideen auf, anstatt das es neue etabliert, man kann aber nicht leugnen, dass die Level durch ihr spannendes und spaßiges Design zu begeistern wissen. Außerdem werden die Items, wie zum Beispiel der Mini-Pilz oder der Propeller-Pilz gut genutzt, um zum Beispiel geheime Ausgänge oder Star-Coins zu erreichen, auf die ich aber später noch zu sprechen komme. Allgemein kann mal also sagen, dass Nintendo die Möglichkeiten sehr gut nutzte und die meisten Level - bis auf ein paar wenige Ausnahmen - alle Spaß bringen und meist auch mit einer eigenen Idee auftrumpfen können.

 

Collectibles und Geheimausgänge

 

Auch New Super Mario Bros. Wii besitzt die aus dem Vorgänger bekannten Star Coins. In jedem Level gibt es drei der besagten Münzen zu finden, die mal schwerer und mal leichter zu finden sind. Meist könnt ihr diese erreichen, indem ihr ein bestimmtes Item besitzt, euch diese durch einen gut platzierten Sprung holt, sie in einer Röhre findet oder hinter einer unsichtbaren Wand findet. Letzteres trifft besonders auf die aus Super Mario World und New Super Mario Bros. DS bekannten Geisterhäuser zu, denn in diesen sind die Star Coins wie gewohnt besonders schwer versteckt, was zu langem Suchen führen kann. Durch die Star Coins werden die Level meist nochmal im Schwierigkeitsgrad gehoben, wobei das Spiel im Allgemeinen nicht sehr schwer ist. Zwar gibt es einige Stellen im Spiel, die durchaus anspruchsvoll sind und an sich ist das Spiel auch schwerer als ein Vorgänger, jedoch würde ich das Spiel nicht als schwer bezeichnen, sondern eher als angenehm, was aber auf keinen Fall schlecht ist. Außerdem steigern die Star Coins auch den Wiederspielwert, denn nur wenn man alle Star Coins sammelt, kommt man in die Geheime Welt Nummer neun. Es lohnt sich also alle Münzen zu sammeln.

 

Was in einem modernen Mario-Spiel natürlich auch nicht fehlen darf, das sind die Geheimausgänge. Diese sind auch wieder in New Super Mario Bros. Wii vorhanden, nun aber viel schwerer versteckt, als noch im Vorgänger. Ich würde sogar sagen, fast unfair! Das Spiel bietet euch nämlich zwei Arten von Geheimausgängen, zum einen die, die euch in ein anderes Level führen und zum anderen die Ausgänge, die euch in eine weitere Welt bringen, was euch ermöglicht das Spiel sehr schnell abzuschließen.

Jedoch sind gerade die Geheimausgänge die euch in eine neue Welt bringen viel schwerer versteckt, als die Ausgänge, die euch nur in ein neues Level bringen. Falls ihr also das Spiel schnell durchspielen wollt, dann empfehle ich euch die Welten zu überspringen, jedoch verpasst ihr dann einige sehr gute Level.

 

 

 

Neue Bossgegner

 

New Super Mario Bros. Wii bietet euch auch wieder eine Fülle an neuen Bossgegnern. Nun kämpft ihr aber nicht mehr gegen Gegner, die zu der jeweiligen Welt passen, sondern gegen die aus Super Mario Bros. 3 und Super Mario World bekannten Koopalinge. Diese könnt ihr immer in einer Zwischenburg und in der Hauptburg der jeweiligen Welt antreffen. Jede Welt bekommt dabei einen Koopaling zugeteilt, den es zu besiegen gilt. Dabei wird dieser, wenn ihr es schafft ihn in der Zwischenburg zu besiegen, schwerer. Nur leider sind die Koopalinge sehr leicht zu besiegen und bieten kaum eine Herausforderung. Außerdem sind sie leider auch sehr uninnovativ, da man sie nun schon in zwei Spielen in ähnlicher Form gesehen hat, weswegen das Bossdesign von New Super Mario Bros. Wii wohl einer der größten Kritikpunkte darstellt, da diese wie gesagt sehr einfach und vor allen uninnovativ sind. Sehr schade, da Nintendo es in den 3D-Marios eigentlich immer hinbekommen hat, gute und einfallsreiche Bosse zu konzipieren, nur leider nicht in New Super Mario Bros. Wii. Sehr schade.

 

Technik und Sound

 

Technisch gesehen ist New Super Mario Bros. Wii gehobener Durchschnitt. Die Hintergründe sehen schön aus und allgemein hat Nintendo sich, was die Grafik angeht, durchaus Mühe gegeben. Leider sieht das Spiel auf der Wii U aber ein wenig verpixelt aus und man sieht dem Spiel sehr stark an, dass es ursprünglich auf der Wii erschienen ist. Ein paar technische Verbesserungen wären durchaus wünschenswert gewesen, gerade weil das Spiel damals wirklich ordentlich aussah, auf der Wii U jedoch hat es grafisch etwas von seinem Glanz verloren.

 

Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass das Spiel nur die Wii-Mote unterstützt, was bei mir oft nach langem spielen zu Daumenschmerzen geführt hat. Eine Steuerung mit Wii U Gamepad oder Pro Controller wäre mehr als nur wünschenswert gewesen, doch leider fehlen solche Möglichkeiten komplett.

 

Der Soundtrack in New Super Mario Bros. Wii ist leider auch nicht sehr gut, denn genauso wie im Vorgänger gibt es wieder nur sehr wenige verschiedene Tracks, die auch nicht gerade gut sind. Wie schon im Vorgänger geht mir dieses „Bah Bah“ im Hintergrund total auf die Nerven und zu allem Überfluss hören sich die Stücke auch alle sehr ähnlich an, wie die im Vorgänger. Gerade weil man von den Mario Spielen eigentlich einen sehr guten Soundtrack gewöhnt ist, fällt es natürlich sehr stark auf, dass dieser Soundtrack sehr schwach ausfällt und auch hier wären ein paar neue Tracks schön gewesen.

 

Multiplayer

 

Zum Schluss möchte ich auch noch ein paar Worte zum Multiplayer verlieren. Dieser bringt wirklich viel Spaß, gerade weil jeder Spieler getrennte Leben besitzt, ist es umso witziger, wenn man einem Mitspieler auf den Kopf springt, und dieser deswegen in eine Schlucht fällt, was bei mir sehr oft zu einigen Lachanfällen geführt hat. Jedoch kann es auch schnell nervig werden, wenn man sich und die anderen Spieler andauernd behindert, denn es kommt wie gesagt auch oft dadurch zu Toten, weswegen der Multiplayer Fluch und Segen zugleich ist. Ich persönlich empfehle, wenn ihr in Ruhe spielen wollt, das Spiel nur mit einem Freund zu spielen, da es zu zweit nicht so häufig zu Behinderungen kommt.

Wollt ihr jedoch eine witzige und turbulente Runde spielen, dann empfehle ich euch das Spiel mit mindestens drei Spielern zu spielen, denn dann sind Lacher garantiert!

Fazit

New Super Mario Bros. Wii ist damals wie heute ein wirklich gelungenes Spiel! Das Leveldesign ist sehr gut durchdacht, die Karte wurde sinnvoll mit einigen Ereignissen erweitert und auch der Multiplayer ist eine echte Wucht! Das einzige was man Nintendo wohl vorwerfen kann, sind zu wenige neue Ideen und ein langweiliger Soundtrack. Ansonsten ist das Spiel aber wirklich gelungen und sollte gerade von Jump & Run Fans, die das Spiel noch nicht gespielt haben unbedingt nachgeholt werden!

Grafik

ok

Sound

ok

Steuerung

gut

Spielspaß

super

85%

Singleplayer

81%

Multiplayer

Release

20.11.2009

Developer

Nintendo

Publisher

Nintendo

Nintendo Points

10

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

2-4


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes