Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Award für Multiplayer

< zurück

Bomberman '93

Action

02.08.2007

Autor: René Schäfer

 

System: Turbografx

Controller: WiiMote / Classic / GameCube

Erschienen: 1992

Preis: 500 Wii Punkte

 

 

Kurzinfo

 

Als direkter Nachfolger des beliebten Mehrspielerhits Bomberman, hatte Bomberman 93 ausgesprochen hohe Erwartungen der Fans zu erfüllen. Mit sechs Welten, die je einen Umfang von acht Level boten, neuen Items und Gegnertypen und exklusiven Maps für den bis zu 5 Spieler Mehrspielermodus hat es das auch in der Tat geschafft. 1992 erschienen, brachte das Spiel erstmals das so genante „Kick-Feature“ mit in die Serie. Die Funktion erlaubt es dem Spieler, Bomben über den Spielfeldrand hinaus zu treten, sodass sie auf der anderen Seite der Arena wieder auftauchen. Ein Feature, welches dem Spiel eine taktische Note verleiht und somit perfekt für Mehrspielerpartien geeignet ist.

 

 

Das Spiel

 

Startet man das Spiel, hat man erstmal mehrere Möglichkeiten. Entweder man startet den Singleplayer-Storymodus, eine Mehrspielerpartie oder lädt einen bereits vorhanden Spielstand. Diesen muss man sich aber zunächst erstellen und deshalb führt der erste Weg oft zu Option eins: Dem Singleplayermodus.

 

Hier gilt es durch eine Galaxie von sechs Planeten zu reisen und diese in ihren jeweils acht Level von den fiesen Monstern zu befreien, von denen sie heimgesucht wurden. Um einen Level zu meistern, müssen alle Monster besiegt und innerhalb des vorgegebenen Zeitfensters der versteckte Ausgang gefunden werden. Monster eliminiert ihr natürlich per Explosion. Das heißt, deshalb auch der treffende Name Bomberman, ihr legt Bomben auf das Feld, die nach einer gewissen Zeit explodieren und dabei einen tödlichen Feuerstrahl in die vier Himmelsrichtungen entsenden. Für jeden, der sich in diesem Radius befindet heißt es dann Game Over. Das gilt natürlich auch für euch selbst. Deshalb sollte man immer darauf achten, wo man sich gerade befindet, wo man eine Bombe legt und ob man ihr noch rechtzeitig entkommen kann. Spätestens ab der dritten Welt wird das Spiel ordentlich schwer. Die KI scheint quasi über Nacht enorm zugenommen zu haben und macht es sowohl erfahrenen als auch unerfahrenen Spielern schwer, in das nächste Level zu kommen. Die teilweise auftauchenden Massen und Heere an Gegner sind nahezu unbesiegbar und scheinen unfair, was zu leichtem Frust und Demotivation führen kann.

 

Der Mehrspielermodus ist trotz des gelungenen Singleplayerspiels das Herzstück des Ganzen. Hier können bis zu fünf Spieler gegeneinander auf Maps spielen, die es im Storymodus nicht gibt. Entweder spielen vier Spieler per WiiMote und einer per GameCube Controller oder andersherum. Leider kann kein einheitliches Eingabegerät verwendet werden, weil die Wii für beide nur jeweils vier Ports offen hält. Das ist zwar ein bisschen schade, tut dem eigentlich Spiel und Spielspaß aber keinen Abbruch.

 

Die Steuerung von Bomberman 93 funktioniert mit allen möglichen Controllern (WiiMote, Classic Controller, GameCube Controller) sehr gut. Es werden lediglich das Steuerkreuz (oder wahlweise Analogstick) und ein Knopf gebraucht, um das Spiel zu bestreiten. Die Grafik ist sogar heute noch schön und solide. Keine Ruckler, verhältnismäßig viele Farben und abwechslungsreiche Szenarien und Hintergrundgrafiken, die teilweise sogar animiert sind, verschreiben dem Spiel ein paar schöne Punkte. Die Musik des Spiels ist zwar auch abwechslungsreich aber eher nervig als schön. Jeder Schritt vom kleinen Bombenmännchen wird von einem fiesen Piep begleitet und auch die restliche Soundkulisse geht eher als Gedudel anstatt als Soundtrack durch. Für Retro-Fans kein Problem und richtige Musik in manchen Ohren, aber für jüngere Spieler ein Graus. Die Ausnahme macht hier das Menü, welches schöne Töne bietet.

Fazit

Bomberman 93 ist allemal ein würdiger Nachfolger des Originals, welches 1987 auf dem NES seine Premiere feierte. Ein solider, wenn auch teilweise sehr schwerer, Einzelspielermodus der auf drei Speicherständen abgespeichert werden kann und der fantastische Mehrspielermodus mit bis zu fünf Spielern machen das Spiel zu einem besonderen Titel in der Virtual Console. Wer mit seinen Freunden richtig viel Spaß vor der Konsole haben will, sollte auf jeden Fall die 600 Wii Punkte investieren. Einzelkämpfern wird zwar auch was für ihr Geld geboten, doch bietet der aktuelle Katalog bereits jetzt einige Spiele mit deutlich mehr Umfang und/oder Spielvergnügen.

Grafik

gut

Sound

schwach

Steuerung

gut

Spielspaß

gut

78%

Singleplayer

92%

Multiplayer

Nintendo Points

600

Anzahl Spieler (Lokal)

1-5


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes