Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


< zurück

Super Mario Bros. 2

Jump 'n Run

27.06.2013

Autor: Matthias Küpper

 

 

Das etwas andere Mario

 

Der Nintendo Fan weiß schon, wenn er diesen Namen hört, dass es sich hier in Wirklichkeit um die überarbeitete Version von Doki Doki Panic handelt. Deshalb unterscheidet sich Super Mario Bros 2 extrem von den anderen Titeln der Reihe. Es fängt schon damit an, dass man Mario, Luigi, Toad und Peach am Anfang auswählen kann. Es geht also nicht darum, Prinzessin Peach zu retten. Stattdessen muss man die Welt Subcon vor dem bösen König Wart befreien. Dabei handelt es sich um eine Traumwelt, in die Mario und seine Freunde reisen. Dazu kommt noch, dass man die Gegner nicht wie in anderen Spielen durch einen Sprung auf den Kopf besiegt. Stattdessen kann man auf diese Springen und diese hochheben. Danach kann man sie werfen und somit andere Gegner aus den Weg schaffen.

 

Genauso lassen sich auch Rüben nehmen, die bei Prinzessin Peach auch in Super Smash Bros. zum Einsatz kommen. Auch diese kann man zum Abwerfen benutzen. Es gibt aber auch Panzer und Bomben, die wie Früchte aussehen. Verstreut über das Level befinden sich auch noch Kirschen, die Bonus Punkte geben. Als Gegner warten unter anderem die Shy Guys darauf, aus dem Weg geräumt zu werden. Aber auch Birdo, die mit Eiern schießt, wartet im ersten Level als Boss auf euch. Denn auch die Feinde von Mario sind in diesem Spiel nicht dieselben, wie in Super Mario Bros..

 

Berührt man einen Feind, verliert man einen Lebenspunkt. Von diesen hat man zwei. Dazu beginnt man mit zwei Leben. Das Ziel des Spiels ist es, die Gras-, Wüsten- und Eislevel zu schaffen und am Ende den bösen König Wart zu besiegen. In diesen Levels geht man immer wieder durch Türen, wodurch man nicht nur von links nach rechts geht, sondern auch von rechts nach links. Durch Leitern geht es aber auch nach oben oder unten.

 

 

Steuerung und Technik

 

Das tolle an der Virtual Console-Version ist, dass man sie auf dem GamePad spielen kann. Dadurch kann man Abend vor dem Schlafen noch ein wenig Spielen, ohne den Fernseher an zu lassen. Dazu spielt sich das Spiel mit dem großen Steuerkreuz oder mit dem Analogstick sehr gut. Das Spiel lässt sich aber außerdem mit Wii Fernbedienung, dem Wii U Pro Controller und dem Classic Controller Pro steuern. Auch diese funktionieren recht gut, nur ist das Steuerkreuz auf der Fernbedienung etwas klein und unhandlich. Also wenn man nicht genug Hornhaut hat, gibt es noch genügend andere Möglichkeiten.

 

Auf dem GamePad, welches ich bevorzugt benutzt habe, da ich alte Spiele auf dem GamePad schöner finde als auf einem großen Fernseher, benutzt man den A- oder X-Knopf um zu springen. Mit Y oder B nimmt man die Gegner oder Items und wirft diese. Weiterhin läuft man damit auch schneller.

 

Das Spiel läuft flüssig und es startet sehr schnell. So taucht man direkt ins Spielgeschehen ein. Auch gut ist, dass man das Spiel pausieren kann und dann einfach schnell etwas im eShop oder im Internet nachschauen kann. Wer also Hilfe braucht, weil er nicht weiter kommt, wird sie so auch ohne laufenden PC bekommen. Dazu ist die Speicherfunktion hilfreich, da man ansonsten jedes Mal von vorne anfangen müsste. So kann man aber auch nach einer halben Stunde aufhören und am nächsten Tag weiter spielen. Zwar ist das Spiel nicht sehr lang, aber so etwas ist ein netter Zusatz.

 

Die Musik ist wie bei allen Mario Spielen sehr gelungen und geht ins Ohr. Man muss einfach sofort mit summen, wenn man im ersten Level ist.

Fazit

Super Mario Bros. 2 ist auch heute noch ein gutes Jump 'n Run. Allerdings unterscheidet es sich stark von den anderen Titeln der Reihe, weil es ursprünglich ein anderes Spiel war, was für die USA und Europa umprogrammiert wurde. Es macht immer noch Spaß, allerdings sind 5 Euro für ein Spiel, was man innerhalb von 2 Stunden durchspielen kann, etwas teuer. Schließlich ist es nicht das beste Mario und auch etwas gewöhnungsbedürftig. Man muss nämlich aufpassen, dass man nicht dem Impuls folgt, auf Gegner zu springen, um diese zu besiegen. Aber nach einiger Zeit steuert es sich gut und man wird als Fan des Genres auf jeden Fall viel Spaß haben. Ansonsten ist die Umsetzung auf der Wii U gut gelungen und die Speicherfunktion vereinfacht das Spiel schon deutlich.

Grafik

gut

Sound

gut

Steuerung

gut

Spielspaß

gut

75%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

1991

Developer

Nintendo

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes