Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


< zurück

Donkey Kong Country 2: Diddys Kong Quest

Jump 'n Run

28.04.2008

Autor: Conny Dressner

 

 

 

Controller: Classic / GameCube

Erschienen: 1995

 


Es ist schon traurig für unseren lausigen Affen. In Donkey Kong war er noch der Held und Mario nur ein aufgehender Stern am Videospielhimmel. Später feierte der Gorilla mit Donkey Kong Country große Erfolge. Heutzutage ist er gerade noch gut genug, um für Spieladaptionen wie Donkey Kong: Jet Race seinen guten Namen herzugeben. Und als ob das noch immer nicht reichen würde, wird er im zweiten Teil der Donkey Kong Country Reihe auch noch entführt! Nun liegt es an Diddy und Dixi Kong ihn aus den Klauen des fiesen Capt. K. Rool zu befreien.

 

 

Das Spiel

 

Kaum hat man den Startbutton gedrückt, geht es auch schon mit voller Action los. Wie man es schon aus dem ersten Teil von Donkey Kong Country gewohnt ist, hauen einem auch hier die Farben und die schicke Grafik gleich um. Aber nicht nur das, auch die Musik verleitet einen nicht nur einmal zum mitgrooven, erst recht wenn Diddy und Dixi am Ende eines jeden Level in Pose eines Gitarrengotts noch mal richtig abrocken. Bei dem zweiten Teil machen aber nicht nur die Beats und bunte Pixel Spaß. Mit dem Classic Controller bewaffnet, steuert ihr die beiden Affenkinder durch die sechs verschiedenen Welten, welche allesamt von einem Spieler affenstarke Nerven abverlangen. Denn genau wie im Vorgänger ist auch bei Diddys Kong Quest der Schwierigkeitsgrad echt knackig und verlangt eure ganze Konzentration. Zum Glück seid ihr aber nicht alleine unterwegs, denn nicht nur Dixi steht euch zur Seite, sondern auch andere Freunde wie z. B. der Schwertfisch Enguarde und das Nashorn Rambi. Diese findet ihr in bestimmten Fässern. Auf dem Schwertfisch Enguarde reitet ihr unter Wasser und jagt Feinde mit einem gekonnten Schwertschlag davon. Das Nashorn Rambi hilft einem nicht nur dabei seine Gegner loszuwerden, sondern auch versteckte Items oder versteckte Räume zu finden.

 

Aber auch die beiden Protagonisten haben ihre Spezialfähigkeiten. So kann Diddy mit einem Radschlag die fiesen Kremlings in die Flucht schlagen, Dixi kann ihren Pferdeschwanz wie ein Propeller drehen und damit weite Abgründe überwinden. Die Steuerung der Charaktere klappt durchweg gut, keine Minute hat man Probleme seine Figuren durch die bunte Welt zu bringen. Und um alle Geheimnisse in Donkey Kong Country 2 zu finden, muss das Affendouble und seine Freunde alle seine Fähigkeiten auch geschickt einsetzen. Ein Beispiel: An einer Stelle sind komische Haken an der Wand und weiter oben blitzt ein Item und du kommst mit Diddy Kong nicht ran? Kein Thema, Dixi schwingt sich mit ihrem Pferdeschwanz von einem Haken zum nächsten. Nimmt man seinen Partner Huckepack, kann man höher gelegene Items erreichen. Dazu braucht man zwar etwas Übung und ein gutes Timing, aber das kriegt man hin. Wird einer der Kongs von einem Gegner getroffen, ist er weg und ihr übernehmt die Kontrolle über den übrig gebliebenen Affen. Erwischt es aber beide, müsst ihr das Level von vorne beginnen oder beim einem der Speicherfässer. Durch den schon erwähnten hohen Schwierigkeitsgrad kommt es nicht nur einmal vor, dass ihr ein Level neu beginnen müsst. Die praktischen Fässer sind aber nicht nur zum Speichern da, in anderen befinden sich entweder einer Kongs (falls entweder Dixie oder Diddy) gestorben sind oder Items. Andere wiederum dürft ihr tragen und dann Gegnern an den Kopf werfen oder sie damit überrollen.

 

Die Bananen, die man unterwegs einsammeln kann, bescheren euch bei 100 Stück ein neues Leben. Mit den Münzen, die man in den Levels findet, könnt ihr euch in der Kongschule gute Tipps und Tricks erkaufen, welche sehr hilfreich bei Endgegnern sein können.

 

Man kämpft sich aber nicht nur durch die einzelnen Level, nebenher hat man noch bei einigen Minispielen die Möglichkeit sich die Zeit zu vertrieben. So kann man an einem Quiz teilnehmen, was natürlich nur gegen bare Münzen geht. Hier werden euch drei Fragen zu dem Spiel gestellt. Beantwortet ihr sie richtig, gibt es weitere Überraschungen, aber mehr wird nicht verraten.

 

Darüber hinaus gibt es noch zwei Multiplayermodi. Im Teammodus übernimmt ein Spieler die Rolle von Diddy, der andere zockt mit Dixie. Nun kann man sich jederzeit im Level abklatschen, so dass der andere Spieler die nächsten Aufgaben meistern muss. Im Contestmodus hingegen übernimmt der Mitspieler, sobald man selbst gescheitert ist. Beide Modi sind nette Ergänzungen, wenn man nicht alleine vor der Glotze sitzt.

 

 

Zweite Meinung von Malte

 

Donkey Kong Country 2 kann mich auch nach über 10 Jahren noch an den Fernseher fesseln; die wundervolle Grafik ist mit viel Würde gealtert. Gerade komplexere 3D Spiele haben ja oft den Nachteil, dass ihnen das Alter nicht gut tut. Nicht so bei Diddy´s Abenteuer. Ihr bewegt eure Figuren durch herrlich designte Level, die noch heute für so manches Staunen sorgen. Gerade die Wasser-Level mit der tollen Musik und hübschen Lichteffekten haben es mir angetan. Wirkliche Schwächen weißt das Spiel keine auf: Da wäre am ehesten noch der im Vergleich zum Vorgänger höhere Schwierigkeitsgrad genannt. Dieser ist stets sehr fordernd, jedoch niemals unfair. Die Emulation darf als gelungen betrachtet werden, original Geschwindigkeit und Vollbild überzeugen. Sehr gut - Nintendo hat im nachhinein ein Update veröffentlicht, damit das Spiel mit Komponenten Kabel spielbar ist.

 

Jeder, der auf Wii ein wirklich gelungenes Donkey Kong Spiel spielen will, sollte sich diese SNES Perle sichern. Damals ein Hit, heute ein Hit!

 

 

Wir danken Nintendo für die Bereitstellung von Wii Points!

 

 

Fazit

Donkey Kong Country 2: Diddys Kong Quest steht seinem Vorgänger in nichts nach und hat einiges verbessert. Die Grafik ist spitze, der Sound lädt zum mitgrooven ein. Anfänger dürften bei dem hohen Schwierigkeitsgrad erst mal schlucken, für Kenner und Könner ist es aber eine Freude. Wer das Original für das SNES nicht besitzt, kann beruhigt zugreifen. Die 8€ sind auf jeden Fall gut investiert.

Grafik

gut

Sound

gut

Steuerung

gut

Spielspaß

gut

91%

Singleplayer

83%

Multiplayer

Developer

Rareware

Publisher

Nintendo

Nintendo Points

800

Anzahl Spieler (Lokal)

1-2


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes