Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


N-Zyklopädie

< zurück

Aha-Effekt Ausgabe 1 - Affen stecken voller Geheimnisse

23.01.2016

Autor: Sverre Petersen

 

Hallo und herzlich willkommen zu der ersten Ausgabe „Aha-Effekt", hier auf 10do.de! In diesem Format erzähle ich euch viele spannende und interessante

Dinge zu diversen Videospielen. In der ersten Ausgabe soll sich alles um unseren Lieblings Affen „Donkey Kong“ drehen. Ich würde mich auch sehr über Rückmeldung von euch zu diesem Format freuen! Nun aber viel Spaß beim Lesen.

 

Samus Aran in „Donkey Kong Country Tropical Freeze“?

 

Im Jahre 1994 erschien das erste „Donkey Kong Country“ Spiel für den Super Nintendo, welches damals noch von Rareware entwickelt wurde. Rare galt damals als einer der besten Entwickler der Welt, warum sie das heute nicht mehr sind, erfahrt ihr noch.

 

Nachdem „Donkey Kong Country“ nicht nur an der Kasse ein echter Erfolg war, sondern auch bei Kritikern und Spielern, war es nicht verwunderlich, dass noch zwei weitere Nachfolger für den Super Nintendo erschienen. Diese hießen „Donkey Kong Country 2“ und „Donkey Kong Country 3“. Diese beiden Titel konnten sowohl vom Gameplay, als auch von der Musik mit dem ersten Teil auf jeden Fall mithalten.

 

Nachdem aber die Super Nintendo-Ära zu Ende war, brachte Nintendo das Nintendo 64 raus, worauf Rare auch viele geniale und heute legendäre Spiele raus brachte. Allen voran wären da natürlich die Spiele: „Banjo Kazooie“, „Conkers Bad fur Day“, „Perfect Dark“ und „Diddy Kong Racing“ zu nennen. Aber natürlich sollte auch unser Lieblings-Affe, Donkey Kong in die dritte Dimension gebracht werden und das wurde er auch mehr als erfolgreich mit „Donkey Kong 64“!

 

Nachdem Rare großartige Spiele für das Nintendo 64 entwickelte, erhoffte man sich, dass Rares Siegeszug auch auf Nintendos nächster Konsole, dem GameCube weitergeführt werden kann. Es gab schon geniale Trailer zu Spielen wie zum Beispiel „Donkey Kong Racing“, dem Nachfolger von „Diddy Kong Racing“. Aber auch ein Konzept für den nächsten „Banjo Kazooie“ Teil war bereits vorhanden.

 

Aber warum erschienen diese Spiele nie auf dem Nintendo GameCube? Diese Frage ist leider leicht zu beantworten: Microsoft, die Firma hinter der Xbox kaufte Rare von

Nintendo ab und nun war Rare gezwungen, exklusiv für Microsofts Xbox zu entwickeln. Die meisten der damals legendären Entwickler von Rare arbeiten nun aber nicht mehr bei Rare selbst, sondern haben zum Teil neue Studios gegründet, wie zum Beispiel „Free Radical Design“, welche für Spiele wie „Timesplitters“, „Second Sight“ oder „Haze“ verantwortlich sind. Außerdem wurden sie im zwischen 2008 und 2009 von dem deutschen Entwickler „Crytek“ übernommen und waren ab dann für Spiele wie „Crysis 2“ und Crysis 3“ verantwortlich.

 

Andere Entwickler, wie die Gründer von Rare, die Stamper Brüder zogen sich komplett aus dem Videospielmarkt zurück, entwickeln aber nun wieder nach einigen Jahren Spiele, wenn auch nur für Smartphones. Jüngst gab es aber noch ein neu eröffnetes Studio, welches euch durchaus ein Begriff sein könnte, nämlich Playtonic. Dieses Studio arbeitet momentan an einem geistigen Nachfolger zu „Banjo Kazooie“, nämlich „Yooka-Laylee“.

 

Aber wie geht es nun mit unseren Affen, Donkey Kong weiter? Nachdem Rare Nintendo verließ erschien kein klassisches Donkey Kong-Spiel mehr und die Marke drohte zu verkommen. Ein Entwickler Studio setzte dann aber die „Donkey Kong Country-Reihe“ fort und dieses war kein geringeres als Retro Studios. Aber fangen wir von vorne an.

 

Dieses Entwicklerteam war ein First-Party Studio von Nintendo, welches aber bis dahin noch keine Spiele entwickelte, sondern lediglich an Konzepten und einer neuen Engine werkelte. Im Jahre 2000 besuchte kein geringerer als Shigeru Miyamoto selbst das Studio, um zu gucken, wie es momentan beim Studio läuft. Miyamoto fiel dann der Prototyp eines Shooters ins Auge, welcher im so gut gefiel, dass Nintendo dem Studio die Marke „Metroid“ anvertraute.

 

Retro Studios werkelte daraufhin an einem „Metroid“, welches sich in der dritten Dimension abspielen sollte. Letztendlich erschien es dann unter dem Namen „Metroid Prime“ für die Nintendo GameCube. Nachdem die „Metroid Prime Reihe“ von Retro Studios noch zwei weitere Nachfolger spendiert bekam, traute sich Retro Studios nun auch an die beliebte „Donkey Kong Country“ Reihe ran. 2010 war es dann soweit, Nintendo veröffentlichte mit den Retro Studios zusammen endlich die große Rückkehr für unseren Lieblings Affen und der Name für das Spiel lautete passenderweise: "Donkey Kong Country Returns"!

 

„Donkey Kong Country Returns“ wurde, wie wir heute wissen, ein riesiger Erfolg für Retro Studios und Nintendo. 2014 erschien außerdem noch ein Nachfolger für die Wii U. Diesen kennen wir unter dem Namen „Donkey Kong Country Tropical Freeze“.

 

Nun kommen wir aber zum eigentlichem Fakt, denn wie ihr nun erfahren habt, ist Retro Studios nicht nur für die „Donkey Kong Country“ Reihe verantwortlich, sondern auch für die „Metroid Prime“ Reihe. Aus diesem Grund verwundert es wohl keinen, dass auch in den „Donkey Kong Country“ Spielen Easter Eggs aus der „Metroid Reihe“ versteckt sind.

Eines dieser Easter Eggs könnt ihr in dem Spiel „Donkey Kong Country Tropical Freeze“ finden, um genau zu sein im Level 1B. Dort könnt ihr an einer bestimmten Stelle im Level das Raumschiff von Samus Aran im Hintergrund erkennen. Ist das vielleicht ein Hinweis auf ein neues "Metroid" Spiel?

 

 

The Legend of Donkey Kong?

 

Jeder, der von sich behauptet ein echter Gamer zu sein, der kennt auch diesen berühmten Spruch der „The Legend of Zelda“ Reihe: It´s dangerous to go alone! Take this! Diesen bekannten Spruch könnt ihr auch in der englischen Version von „Donkey Kong Country Tropical Freeze“ in einer leicht abänderten Form bewundern, beziehungsweise lesen. So liest sich dann der Spruch in „Donkey Kong Country Tropical Freeze“: Vehicle troubles? It´s dangerous to to go alone! Take one of these! Wer nachschauen will, der muss einfach nur in den Shop von Funky Kong gehen und kann dann dieses wundervolle Easter Egg finden.

 

 

Donkey Kong ist ein echter Gamer!

 

Schon sehr lange gibt es die für Videospiele bekannten Animationen, die wenn der jeweilige Charakter stehen bleibt und man eine längere Zeit den Charakter nicht bewegt. So schläft Mario in „Super Mario 64“ zum Beispiel ein.

 

Solch ein Easter Egg gibt es aber auch in den neuesten „Donkey Kong Country“ Ablegern zu bewundern, denn wenn ihr dort lang genug stehen bleibt, dann könnt ihr Glück haben und Donkey Kong holt seinen Nintendo 3DS raus und fängt daraufhin an zu zocken. An der jeweiligen Melodie könnt ihr sogar heraus hören, welches Spiel Donkey Kong gerade spielt. Nun stellt sich für mich nur noch die Frage, wo er diesen 3DS nur her holt?

 

Haben Donkey Kong und Pokemon etwas gemeinsam?

 

Viele wissen sehr wahrscheinlich, dass die „Pokemon“ Edition auf dem Gameboy keine grauen Cartridges hatten, sondern je nach Edition andere Farben. Bei der Roten Edition

war die Farbe rot, bei der Blauen Edition blau und bei der Gelben Edition natürlich gelb. Aber ihr fragt euch jetzt bestimmt, was das mit Donkey Kong zu tun hat? Ganz einfach: „Pokemon“ war nicht das einzige Spiel, welches verschieden farbige Cartridges benutzte, die Cartridges der „Donkey Kong Land“ Reihe hatten nämlich wie die „Gelbe Pokemon Editionen“ die Farbe gelb!

 

 

 

Donkey Kong auf dem Super Gameboy?

 

Viele von euch kennen wahrscheinlich noch den Super Gameboy von Nintendo. Dieser hatte es einem ermöglicht Gameboy Spiele auf dem Super Nintendo zu spielen. Aber wusstet ihr, das „Donkey Kong Arcade" das erste Spiel war, welches den Super Gameboy unterstütze? Nein? Jetzt wisst ihr es.

 

„Donkey Kong Country 3“ auf dem GameBoy Colour?

 

Die komplette „Donkey Kong Land“ Reihe erschien bei uns und in Amerika bekantlich nur auf unserem Lieblings Brotkasten, dem Gameboy. Nun müssen wir aber nur einen kleinen Blick zu unseren Freunden aus Japan werfen und was sehen wir? Die haben „Donkey Kong Land 3“ auch für den Gameboy Color! Warum diese Version aber nie in Europa und Amerika erschienen ist, weiß ich auch nicht.

 

Mini Trivia:

- „Donkey Kong Country“ für den Super Nintendo ist mit 9,3 Millionen verkauften Einheiten das meist verkaufte „Donkey Kong“ Spiel aller Zeiten!

- „Donkey Kong 64“ war das erste Nintendo 64 Spiel, was das Expansion Pack nutzte, weswegen es dem Spiel auch beilag. Wäre natürlich auch blöd gewesen, wenn nicht.

- In „Mario Tennis“ für den Gameboy hatte Donkey Kong kein braunes Fell, sondern pinkes. Warum, weshalb, wieso? Keine Ahnung.

- In der NES-Version von „Donkey Kong Arcade“ findet ihr drei Level, in der Original-Version jedoch vier Level.

- In der Gameboy Advance Version von „Donkey Kong Country 3“ wurde der gesamte Soundtrack ersetzt und gegen einen (warum auch immer) grausamen ausgetauscht.

 

Das war es auch schon mit der ersten Ausgabe von Aha-Effekt. Ich hoffe, euch hat diese erste Ausgabe gefallen und wenn ja würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen! Und selbstverständlich sind auch Verbesserungsvorschläge erwünscht.

Weiterhin könnt ihr auch gerne Vorschläge äußern, welche Spiele ich in den nächsten Ausgaben „Aha-Effekt" behandeln soll.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes