Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


N-Zyklopädie

< zurück

Connichi 2015: Nintendos besserer Auftritt

26.09.2015

Autor: Gunnar Schreiber

 

Ein neues Jahr, ein weiterer Besucherrekord für die Connichi. Satte 26.000 Manga-, Comic-, Anime-, und Videospielfans strömten vom 18. bis 20. September nach Kassel. Wenn man die tausenden Besucher mitzählt, die über die Tage verteilt im Cosplay oder zivil ohne Ticket im anliegenden Park verweilten, wäre die Besucherzahl noch deutlich höher.

 

 

 

Aber was macht denn Reiz der Convention aus, dass so viele Leute dabei sein wollen? Ich denke, dass es eine Mischung aus der Atmosphäre und dem Angebot ist. Die Stadthalle in Kassel, zentral gelegen, pompös als Gebäude samt angrenzenden, schön angelegten, großen Park ist einfach einzigartig für Convention-Location. Hinzu kommt das tolle Unterhaltungsangebot. Aufführungen, Workshops, Parties, Konzerte und Wettbewerbe sind von vormittags bis quasi Mitternacht verfügbar. Dann noch bedeutende Cosplay-Wettbewerbe runden das Gesamtpaket ab.

 

Am Samstagmorgen fand der traditionelle Nintendo-Cosplay Wettbewerb statt. Wie immer gab es eine Menge Charaktere aus dem The Legend of Zelda Universum zu bestaunen. Aber es gab auch Aufführungen aus Spielen wie Animal Crossing oder Bravely Default. Gewonnen haben dennoch ein Link und seine Fee.

 

(Foto von kotomi.de)

 

Der wichtigste Cosplay-Wettbewerb ist aber wie in jedem Jahr der Vorausscheid für die World Cosplay Summits. Auf der Connichi wird alljährlich das Deutsche Team bestimmt, das zu der Weltmeisterschaft nach Japan fliegt. Insgesamt gab es 17 Bewerberteams, aus je zwei Cosplayern, die eine kurze Aufführung samt Bühnenbild vor einer Jury und der prall gefüllten Halle halten mussten. Auch diesmal waren wieder einige Videospielaufführungen dabei, u.a. eine besonders wegen den Requisiten beeindruckenden Szene aus Hyrule Warriors mit den Bösewichten Cia und Volga.

 

 

Gewonnen haben aber Team CupCat mit einer Szene aus dem Manga Adekan. Sie beeindruckten vor allem durch eine dynamische Kampfchoreografie auf der Bühne.

 

Apropos Cosplays: Wie in jedem Jahr stelle ich fest, dass die Qualität der dargebotenen Cosplays auf der Connichi von allen Cons in Deutschland auf am höchsten ist. Natürlich habe ich wieder einige Fotos gemacht, mit einem Fokus auf Charaktere aus dem Nintendo-Universum. Und wie immer auch von unserer Sterni, diesmal u.a. als weibliche Variante von Super Mario unterwegs. Alle Fotos findet ihr in meiner Galerie auf Animexx.de

 

 

 

 

 

Kommen wir nun zu Nintendos Auftritt. Die Connichi entwickelt sich so langsam zu einem Geheimtipp, wenn ihr aktuelle Games von Nintendo anspielen möchtet. Denn während auf der gamescom in der Regel große Schlangen vor den Displays sind, könnt ihr hier meistens sofort loszocken. Dabei ist das Angebot sogar noch besser als auf der gamescom. Es gab quasi dieselben Spiele zu sehen wie Star Fox Zero, Xenoblade Chronicles X oder The Legend of Zelda Triforce Heroes, aber auch mit Project Zero: Priesterin des Schwarzen Wassers auch eine absolute Premiere. Da die anderen Demos bereits bekannt waren, habe ich mich auf das Horrorspiel von Tecmo Koei, das Nintendo ab 30. Oktober für Wii U auf den Markt bringt, konzentriert. In der Demo waren drei Aufträge spielbar, wobei der erste quasi einem Tutorial gleichkommt. Ich habe mich auf die Mission gestürzt, bei der man zu Anfang die Kamera erhält, die das Spiel ausmacht. Mit der Kamera könnt ihr nicht nur die Geister/Gegner besiegen, sondern sie ist auch extrem wichtig, um euch zurechtzufinden. Denn durch das Objektiv erkennt ihr Hinweise in der Umgebung oder Spuren von Geistern, denen ihr folgen solltet. Ihr dürft dabei bestimmte Punkte fokussieren, ranzoomen oder gegebenenfalls auch mehrere Ziele gleichzeitig auswählen.

 

 

 

Wie nicht anders zu erwarten, spielen dabei der Bildschirm sowie die Bewegungssensoren eine entscheidende Rolle. Das Gamepad ist also quasi eure Kamera. Wer keine Lust auf Bewegung hat, kann aber einfach auch die Analogsticks verwenden. Das alles geht gut von der Hand und die stimmungsvolle Grafik ziehen einen direkt ins Abenteuer rein. Ich bin optimistisch, dass hier ein tolles Gruselabenteuer auf uns wartet!

 

Darüber hinaus gab es auch wieder den Games Room. Hier stehen jede Menge Konsolen zum Zeitvertreib bereit. Auch hier hat Nintendo kräftig mit geholfen, u.a. für eine Achter-Runde Splatoon gesorgt, inklusive regelmäßiger Turniere

 

 

Square Enix war übrigens auch dort. Aber da Final Fantasy mittlerweile einen großen Bogen um Nintendo-Systeme macht, habe ich auch einen großen Bogen um deren Stand gemacht ;-)

 

Das war also die Connichi 2015 oder zumindest sind dies ein paar kurze Impressionen von der Convention. Der Besuch hat sich wie in jedem Jahr mehr als gelohnt. Wir sehen uns 2016 in Kassel!


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes