Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


N-Zyklopädie

< zurück

Interview mit ElikChan

21.07.2015

Autor: Marc Jaworski

 

Die Let’s Player-Szene ist groß, wenn nicht sogar gewaltig. Dass es dort auch unentdeckte bzw. kleinere Talente gibt, sollte jedem klar sein. Auch sie leisten einen großen Beitrag zur Let’s Player-Gemeinschaft. Aus diesem Grund haben wir für euch ElikChan interviewt, um die Szene aus der Sicht eines kleineren Let’s Player kennenzulernen.

 

 

10do: In welcher Position/Lage siehst du dich in der Let's Player-Szene?

ElikChan: „In der Anfängerlage. Ich stecke nicht allzu viel Arbeit in Werbung, um bekannter zu werden, auch wenn ich das gerne wollte. Aber im Moment steht mein Job an erster Stelle. Aber mit mehr Bekanntheit kommt, meiner Meinung nach, auch mehr Verantwortung.“

 

10do: Was ist aktuell dein Eindruck von Nintendo?

ElikChan: „Nintendo macht seinen Job super. Die Konkurrenz ist dennoch sehr gut. Das ist auch wichtig, denn ich denke gerade deswegen achtet Nintendo auf die Wünsche der Kunden (was man am Mewtu-DLC von Smash Bros. sieht).“

 

10do: Wie positiv oder negativ hat sich YouTube deiner Meinung nach gewandelt?

ElikChan: „Youtube hat sich an sich für Zuschauer gebessert. Ich glaube, dass es übersichtlicher geworden ist. Im Gegensatz für die Uploader. Da ist es um einiges unübersichtlicher geworden. Jedoch sind die Uploads stabiler geworden.

Der Zwang zu Google-Plus [explizit wegen der Reply-Funktion] ist allerdings ein großer Minuspunkt.“

 

10do: Ist Let's Playen eigentlich ein lukratives Geschäft?

ElikChan: „Es kann eines werden. Der Anfang ist es definitiv nicht. Die Ausgaben [Kosten für Equipment] übersteigen das Einkommen bei Weitem. Personen mit viel Ausdauer oder Glück schaffen es, von Let's Plays zu leben.“

 

10do: Wie viel Aufwand steckst du in deine Videos?

ElikChan: „Viel. Ruckler ausfindigmachen und zu entfernen ist eine sehr aufwendige

Arbeit die nur auffällt wenn man sie vergessen hat. Ich mag es auch, doppelte Wege zu kürzen. So erspart man dem Zuschauer dieselben Abläufe. Im Endeffekt dauert das Schneiden meist länger als Aufnehmen, Rendern und Uploaden zusammen.““

 

10do: Als kleinerer YouTuber, wie schwer ist es da, beliebt zu werden?

ElikChan: „Beliebt zu werden ist nicht schwer, bekannt eher. Wenn man sich so gibt wie man ist, wird man schnell gleichgesinnte finden.“

 

10do: Was glaubst du, wieso sich Let's Plays an solch großer Beliebtheit erfreuen?

ElikChan: „Wie jedes andere Hobby hat man Spaß an dem, was einem Spaß macht. Let‘s Plays decken einen sehr großen Bereich an Genres ab. Die Heutige Generation wächst außerdem sehr symbiotisch mit der Technik auf, und der Sprung vom Gaming zum Internet ist klein. Folglich begegnet man dem Thema [Let’s Plays] sehr schnell.“

 

10do: Wie findest du das Verhalten deiner Community und wie reagierst du auf Kritik?

ElikChan: „Ich mag meine Community, auch wenn ich meine Zuschauer nicht Community genannt hätte. Aber sie geben mir Tipps zum Spiel oder finden mit mir gemeinsam die gleichen Stellen cool. Es kommt mir so vor, als würde ich mit meinen Freunden zusammen ein paar Spiele spielen. So soll es auch sein.“

 

10do: Wie sieht deine Prognose für die Let's Player-Szene aus?

ElikChan: „Sie wird wachsen. Es wird unzählige neue User geben und ebenso viele Zuschauer. Ich hoffe die Let’s Play-Szene wird von den Spielefirmen auch als Unterstützung wahrgenommen. Denn wir Zeigen der Welt nur was wie Lieben.“

 

Danke ElikChan, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes