Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


N-Zyklopädie

< zurück

Kommentiert: Nintendos Affiliate Programm

02.04.2015

Autor: Die Redaktion

 

Nintendo ist sehr eigen. Vor allem dem Internet stehen sie zu skeptisch gegenüber. Der zumindest vorgeschobene Grund für ein Verzicht auf einen Story Modus in Smash Bros. 4 ist, dass die Cutscenes sowieso auf You Tube landen, Fanfilme werden aus dem Netz geklagt und Lets Plays mit Nintendo Spielen dürfen nicht Monetarisiert werden.

Zumindest im letzten Punkt möchte Nintendo einen Kompromiss finden. Mit ihrem neuen You Tube Partner Programm erlauben sie Lets Playern, mit ihren Spielen Geld zu verdienen, wenn Nintendo etwas davon abbekommt. Kritik an diesem Programm lies nicht lange auf sich warten, doch so stehen wir dazu:

 

 

Lukas' Kommentar

 

Natürlich ist dieses Programm sehr ungeschickt von Nintendo. Egal wie man zu lets Plays steht, sie sind kostenlose Werbung und Nintendos Spiele sind nun wirklich nicht so Story-Fokussiert, dass man nach Ansehen eines Lets Plays auf sie verzichten könnte. Das Partner Programm ist unattraktiv für Lets Player, weil sie in der selben Zeit andere Spiele behandeln und damit mehr Geld verdienen könnten.

Auf der anderen Seite finde ich aber nicht, dass sich Lets Player so sehr beschweren dürfen, wie es teilweise tun. Es ist generell ein sehr fragwürdiger Trend im Internet geworden, alles umsonst haben zu wollen. Fakt ist: Nintendo hat dieses Spiel entwickelt und wenn jemand Geld damit verdienen will, sollte man Nintendo daran beteiligen. Dass man sich das Spiel für 60 Euro gekauft hat bedeutet noch lange nicht, dass man die Rechte daran besitzt, das ist grundliegendes Urheberrecht, das 90% des Internets wohl nicht verstanden hat. Ja, Nintendo könnte es auch einfach gut sein lassen, doch dass sich die Maden im Speck so sehr beschweren, nur weil der Rest der Publisher sie vom Haken lässt, zeigt dass es den Leuten im Internet schwer fällt, zwischen mein und dein zu unterscheiden.

 

 

Marcs Kommentar

 

Über kein anderes Thema herrscht soviel "Falschheit" als über dem Nintendo Creators Program. Zugegeben, ein wenig übertrieben ausgedrückt, doch die Berichte manch namhafter "Fachzeitschriften" waren schon fast auf dem Niveau einiger Boulevardzeitschriften. Aber um Kritik an unseriöser Berichterstattung soll es hier nicht gehen, sondern, um meine Meinung zu diesem Thema.

Als aller erstes lass ich mal einen Stein fallen: Ich finde das Programm gut. Genauso gut finde ich, dass Nintendo manchen Let's Playern endlich mal einen Riegel vorschiebt. Hier wird schließlich unerlaubt Geld mit fremden Inhalten generiert.

 

Letztendlich dient das Programm nur dazu, um die Verteilung der Lizenzen zu vereinfachen. Denn damals war es für den Ottonormalverbraucher recht schwer an bestimmte Lizenzen von Nintendo zu kommen. Nun versucht Nintendo dieses System zu vereinfachen und sofort wird an jeder Ecke lamentiert. Okay, bei der verleumdenden Berichterstattung ist das kein Wunder.

 

Dennoch übt Nintendo ihr Recht aus und lässt auch noch Dritte davon profitieren!

 

Jetzt werden einige wohl wieder das total invalide Argument aufgreifen, dass Let's Plays doch Werbung seien und niemandem schade. Doch Werbung sind Let's Plays grundsätzlich nicht und sollen sie auch in erster Linie NICHT sein! Wenn ein Let's Player eine bekannte Marke (wie z.B. Super Mario) spielt, dann wird jeder das Spiel schon kennen und die potentiellen Kunden würden sich das Spiel auch ohne das Let's Play kaufen (oder sogar auf ein anderes Medium zurückgreifen). Anders sieht es beispielsweise bei Indies aus, bei denen die Let's Plays schon einen gewissen Push bewirken können ... aber viele sehen sich schon an einem Let's Play förmlich satt und werden sich das Spiel auch erst gar nicht mehr kaufen. Das wird bei dieser Argumentation oftmals vergessen; auch wenn Let's Plays kostenlose Werbung wären ..., niemand hat danach gefragt und das gibt noch lange keinem die Erlaubnis dafür.

 

Nintendos Entscheidung mag ja für manche "unklug" sein, doch soll Nintendo auf ihr Recht verzichten, weil es andere nicht wollen oder weil diverse Publisher es anders handhaben? Tja, dann freut euch! Die alte Dame kommt zu Besuch.

 

Fazit:

Die Frage zu diesem Thema sollte aber lauten, für wen dieses Programm geschaffen ist.

Da sich das Programm momentan noch in der Beta-Phase befindet, ist die Auswahl der Lizenzen sehr mager, sollte sich hoffentlich bald ändern. Jedenfalls ist dies eher für Einzelpersonen (die in keinem Netzwerk o.Ä. sind) und Lizenzen direkt von Nintendo beziehen möchten ideal geschaffen. Auch sollte der Channel eher ein Nintendo dediziertes Thema haben. Für jeden anderen gilt dasselbe wie schon immer: Trete einem Netzwerk bei, das sich um die Lizenzen kümmert.

 

 

 

Matthias' Kommentar

 

Der Aufschrei der Youtube Gemeinde war groß. Wie kann es Nintendo nur wagen, einen Teil des Gewinns zu fordern? Das ist eine Frage, die ich mir nie gestellt habe und ehrlich gesagt finde ich den Weg sogar richtig, den Nintendo dort geht. Schließlich handelt es sich um Spiele, in die Entwickler viel Arbeit stecken und das Geld muss irgendwie wieder reinkommen.

 

Man könnte zwar behaupten, dass Let's Plays die beste Werbung sind, die man sich vorstellen kann, aber ich kenne einige Leute, die liebend gerne den großen Youtubern zuschauen und sich die Spiele am Ende eben nicht kaufen. Das Spiel kann dadurch sicherlich bekannter werden, aber das heißt noch lange nicht, dass mehr Leute das Spiel kaufen werden. Denn welchen Mehrwert habe ich bei den meisten Spielen, die von Nintendo vorgestellt werden? Es macht mehr Spaß, wenn man es selber spielt, aber gilt das auch noch, wenn man das Spiel bereits kennt? Ist nicht das erste Mal am fesselndsten? Genau das wird einem durch Let's Plays doch genommen.

 

Aber nicht nur wegen den Verkauf halte ich diesen Schritt richtig. Es werden sicherlich einige Entwickler dem Beispiel von Nintendo folgen und das ist immer noch besser, als die Monetarisierung komplett zu verbieten. Denn so haben die Let's Player Gewissheit, dass sie die Lizenz erworben haben, zu dem Spiel ein Let's Play zu machen. Denn bloß weil man ein Spiel gekauft hat, erlangt man noch lange nicht die Rechte es der ganzen Öffentlichkeit zu zeigen. Das ist bei Filmen auch nicht anders. Also sollten gewisse Leute einfach mal auf dem Boden bleiben. Genug Geld werden sie auch nach der Partnerschaft mit Nintendo an ihren Videos verdienen.

 

 

Was denkt ihr? Verbaut sich Nintendo neue Wege zu werben, oder sollten mehr Publisher ihrem Beispiel folgen? Teilt uns hier eure Meinung mit.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes