Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


N-Zyklopädie

< zurück

LBM 2014 und Manga Comic Convention: Auf der Suche nach Zelda

27.03.2014

Autor: Gunnar Schreiber

 

Vom 13. bis 16. März fand die Leipziger Buchmesse statt. Längst nicht mehr nur für Bücherwürmer ein Pflichttermin, sondern auch für alle Fans von Cosplay, Mangas, Animes und Videospiele; im nächsten Abschnitt dazu mehr.

 

Denn am Freitag habe ich noch einen großen Bogen um die Messehallen gemacht und mir stattdessen Halle und Leipzig was genauer angeschaut. Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen, möchte ich beide Städte jedem wärmstens empfehlen, der mal Lust auf einen Städtetrip übers Wochenende hat. Sowohl Halle als auch Leipzig versprühen einen ganz eigenen Charme, der schwer zu beschreiben ist. Die Städte wirken einfach extrem lebendig, was wahrscheinlich an den Gegensätzen liegt: Beide sind irgendwie pompös, aber nicht spießig. Saniert, aber auch interessant kaputt. Alt und im richtigen Moment modern. Hach, überhaupt wieder in Leipzig zu sein, war ein großer Nostalgieflash. Ich habe es damals sehr genossen, als die Games Convention noch dort stattfand.

 

 

 

So, nun aber genug geschwärmt.

 

Samstag bin ich direkt auf die Messe. Die Leipziger Buchmesse erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Alleine in diesem Jahr waren 237.000 Besucher und knapp 2.200 Aussteller aus 42 Ländern vor Ort. Premiere hatte diesmal die Manga Comic Convention, eine Veranstaltung als Teil der Buchmesse, um Comic- und Mangafans sowie Cosplayern ein eigenes zu Hause zu bieten. Dafür wurde extra mit der kompletten Halle 1 eine entsprechend große Fläche bereitgestellt. Ganze 31.000 Besucher waren alleine für die Manga Comic Convention gekommen.

 

Doch bevor ich mich auf die Cosplayer gestürzt habe, bin ich als erstes durch die Messehallen geschlendert. Da ich zugebenermaßen keine große Leseratte bin, Ausnahmen bestätigen die Regel, habe ich nur oberflächlich geschaut, was alles so ausgestellt wird. Und durch die Manga Comic Convention gab es in den restlichen Messehallen auch nicht allzu viel zu entdecken, was für meinen Nachbericht auf 10do interessant gewesen wäre. Also habe ich mich relativ schnell in Halle 1 begeben. Hier gab es unzählige Verkaufsstände mit Merchandise und Cosplay-Zubehör und vielem mehr.

 

Natürlich waren auch alle größeren Verlage vor Ort, um ihre Mangas und Comics zu präsentieren. Mit dabei der Verlag Tokyopop, deren Auftritt ganz im Zeichen von The Legend of Zelda stand - mit einer großen Link-Statue, den Zelda Mangas und der Hyrule Historia.

 

 

 

 

Außerdem wurden an diversen Ständen Workshops zu den unterschiedlichsten Themen angeboten. Für Videospieler wurde ebenfalls was geboten. So war Bandai Namco war vor Ort und präsentierte u.a. die aktuellen Tales Of-Games inklusive einem Cosplaywettbewerb.

 

 

 

 

Für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt, besonders stilecht im Maid Café, wo es leckere Cupcakes, Muffins und andere süße Köstlichkeiten zu essen gab. Übrigens war unsere Sterni am Samstag als Maid auf der LBM unterwegs, aber nicht um im Cafe zu arbeiten. Auch wenn ihre selbst gemachten Cupcakes zum Anbeißen aussahen und das, obwohl sie aus Bauschaum, Spachtelmasse und Fimo bestehen. Deshalb nennt Sterni sie auch gerne mal Cupfakes. Hier ein Foto:

 

 

 

 

Bleiben wir beim Cosplay und nähern uns dem aktuellen Zelda-Themenmonat an. Am Samstag fand auf der Messe ein The Legend of Zelda-Cosplaytreffen statt. Auch einige Cosplayer, die ich bereits in der Vergangenheit fotografiert und euch präsentiert hab, waren vor Ort.

 

 

 

 

Unter anderem deshalb habe ich mir für Einzelaufnahmen zwei Charaktere rausgesucht, die ich bisher noch nicht vor der Linse hatte und zwar Shyu als Malon und ?? als Deku. Zu beiden, wie eigentlich zu fast allen anderen Cosplayern, habe ich mehr als nur ein Bild gemacht, die ihr hier in meiner LBM-Galerie auf Animexx.de anschauen könnt.

 

 

 

 

 

 

Viele weitere Videospielcharaktere waren vertreten wie Sheena aus Tales of Symphonia, Zero-Suit Samus, Prinzessin Peach als Bunny, Ike aus Fire Emblem, Ezio aus Assassins Creed oder eine Gijinka Version von Yoshi:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am meisten gefreut habe ich mich aber über Anne F. Anita H. & Tanja K., die sich den Protagonisten aus Secret of Mana gewidmet haben. Das ist nicht nur das erste Mal, dass ich Cosplays zu dem RPG-Klassiker vom SNES auf einer Con entdeckt habe, sondern die Umsetzung war auch absolut klasse!

 

 

 

 

Leider fehlt der Kobold auf dem Foto. Der Cosplayerin war zwischenzeitlich schwindlig geworden und hat sich was ausgeruht. Aber mal langsam, denn in dem Zusammenhang gibt es eine lustige Geschichte zu erzählen. Die Drei haben beim Deutschen Vorausscheid zum European Cosplay Gathering teilgenommen. Nach den Auftritten aller Teilnehmer samt Bühnenshow, Choreografie und allem Pipapo, dauert es immer eine ganze Weile bis die Jury entschieden hat, wer denn nun gewonnen hat. In der Zwischenzeit habe ich mir die beiden noch stehenden (;-)) von der Gruppe geschnappt, um Fotos zu machen. Wir waren alle voll vertieft und haben gar nicht mitbekommen, dass schon die Siegerehrung gestartet war.

 

Plötzlich kam jemand angerannt und rief „Hey, ihr müsst auf die Bühne, ihr habt gewonnen!“. Tja, beinahe hätten wegen mir und meinen Fotos die Sieger ihre große Ehrung vor hunderten wartenden Zuschauern verpasst. Wenn ihr Drei das lest, nochmal ein dickes Sorry und danke für die Fotos!^^

 

Überhaupt möchte ich an dieser Stelle allen Cosplayern für die Kooperationsbereitschaft danken! Viel mehr Fotos und in besserer Qualität, auch von anderen Cosplays, findet ihr in meiner Animexx-Galerie / Nickname Aqu4lung.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes