Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


N-Zyklopädie

< zurück

Spiele in Englisch: Fluch oder Segen?

14.02.2012

Autor: Matthias Küpper

 

Es ist nun schon einige Zeit her, dass Tales of the Abyss für den 3DS erschien, doch dadurch, dass es gar nicht so einfach war, das Spiel zu bekommen, konnte ich es erst Ende Januar anfangen zu zocken. Das Spiel ist bei uns in Europa nur auf Englisch erschienen und ab sechs Jahren erhältlich. Als älterer Spieler stellt man sich da schon einmal die Frage, wie jemand mit dem Alter in den Genuss des Spiels kommen kann, da er in vielen Ländern die Sprache nicht versteht. Der Titel ist da aber nicht das einzige Beispiel, weshalb dieser Punkt Anlass für einen Artikel ist. Warum es überhaupt dazu kommt, dass Spiele nur auf Englisch erscheinen und was für Auswirkungen und Konsequenzen das hat, versuche ich in diesem Artikel aufzulisten.

 

Als junger Spieler gibt es einige Punkte über die man sich immer wieder auslassen kann. Da wäre einmal die USK Einstufung, die einem davon abhält, das gewünschte Spiel zu spielen. Doch für einige Spieler ist auch die Sprache, in der ein Spiel erscheint, sehr wichtig. Auch in Deutschland gibt es noch sehr viele Leute, die kein Englisch sprechen können. Dennoch gibt es immer mal wieder Spiele, die nur in Englisch oder auch in Französisch erscheinen. Diese werden dann entweder aus Protest nicht gekauft oder der potenzielle Käufer kann die Sprache eben nicht. Gerade bei Rollenspielen passiert dies häufiger, obwohl dabei das Verstehen der Geschichte einer der wichtigsten Elemente ist. Tales of the Abyss ist dort das aktuellste Beispiel auf einer Nintendo Plattform, doch auch auf den 3DS erschienen Spiele lediglich auf Englisch. Auf dem DS entschied sich Square Enix dazu, für Chrono Trigger als zweite Sprache Französisch zu nehmen und Disgaea DS ist ebenfalls nicht auf Deutsch erschienen. Doch warum entscheiden sich Entwickler dazu, weniger Kunden hinzunehmen, in dem sie in gewisse Sprachen nicht übersetzen?

 

Erst einmal muss zwischen Sprachausgabe und Text unterschieden werden. Es gibt viele Spiele, die lediglich englische oder japanische Sprecher haben, aber über einen deutschen Text verfügen. Auch auf den Nintendo Plattformen ist das völlig normal. Das liegt daran, dass eine deutsche Synchronisierung nur noch weitere Kosten bringen würde, die das Studio oder der Publisher nicht auf sich nehmen wollen. Außerdem geht es deutlich schneller diese Spiele schriftlich zu übersetzen, da nicht jeder Satz eingesprochen werden muss. Doch dann gibt es auch Titel, bei denen nicht einmal der Text übersetzt wird. Bei Tales of the Abyss ist das zum Beispiel der Fall. Andere Spiele kommen aber auch gar nicht erst nach Europa, wo sich die Frage stellt, ob die vielen Sprachen, die hier gesprochen werden, das Problem darstellen. Bei dem ein oder anderen Spiel wird das sicherlich der Fall sein. Tales of the Abyss ist dort wieder ein gutes Beispiel. Der 3DS Teil ist eine Neuauflage des Playstation 2 Titel, der in Europa nicht erschienen ist. Deshalb musste er damals von uns importiert werden und wäre damit entweder auf Japanisch oder Englisch gewesen und so war es bei vielen Spielen zuvor auch schon.

 

Heute haben wir aber das Problem, dass Spiele aus Amerika oder Japan nicht mehr auf dem 3DS oder auf der Wii laufen. Auf dem DS hatten wir am Anfang noch die Möglichkeit Spiele zu importieren, die nicht in der Pal-Version waren. Somit müsste man entweder eine weitere Konsole kaufen oder seine eigene modden, sodass die Lokalisierung wieder ignoriert wird. Deshalb können wir uns bei Tales of the Abyss zum Beispiel glücklich schätzen, dass es in Europa erschienen ist und wir es spielen können. Andere Teile der Reihe, wie zum Beispiel Tales of Graces, haben es nicht nach Europa geschafft. Genauso verhielt es sich mit Arc Rise Fantasia, welches auch nur in Amerika und Japan erschienen ist. Wäre es also nicht besser gewesen, wenn die Spiele in Deutschland wenigstens auf Englisch erschienen wären? So bleiben für viele, die sich nicht so gut informieren, gute Spiele vorenthalten. Gerade bei Titeln, die sich laut dem Entwickler nicht gut verkaufen ist es immer bedenklich, ob das Spiel überhaupt in Europa herauskommt. Deshalb ist es aus der Sicht der Entwickler durchaus vertretbar, dass eine Übersetzung nicht finanziert wird.

 

Doch was haben jüngere Spieler davon? Es gibt ein paar Spieler, die nicht auf ein Spiel warten können und deswegen sowieso zur japanischen Version greifen, um diese durchzuspielen. Nicht immer wird die Story dabei verstanden, doch man kann sich am Gameplay erfreuen. So etwas passiert auch bei Nintendo Spielen wie Pokémon, Mario oder Zelda. Beim Klempner kann man noch sagen, dass das (ungünstig gewählt imho) verstehen der Geschichte unwichtig ist und auch bei den kleinen Taschenmonstern sieht das der ein oder andere so. Doch das wird auch bei Rollenspielen so gemacht. Das trifft aber nur auf eine recht kleine Gruppe von Spielern zu. Bei den englischen Spielen lässt sich aber sagen, dass die schon deutlich mehr junge Leute verstehen. Sobald man die Sprache versteht, hat die Sache auch noch einen positiven Aspekt. In der Schule können einem viele Vokabeln gar nicht beigebracht werden und man hört auch mal andere Leute sprechen, die jetzt nicht extra für die Schule etwas gesprochen haben. So hat man auch schon einmal eine kleine Motivation in der Schule mehr Englisch zu lernen. Auch Spieler, die schon länger Englisch haben, werden immer wieder auf Wörter stoßen, die sie vorher noch nicht kannten. Doch man stellt fest, dass man schon in der Lage ist, manchmal mit der Hilfe eines Übersetzers, ein Spiel in einer anderen Sprache zu verstehen.

 

Am Anfang kann man sich darüber aufregen, dass ein solches Spiel nicht auf Deutsch erschienen ist und es deshalb in einer anderen Sprache gespielt werden muss. Doch Englisch wird in unserem Leben immer wichtiger, weshalb es gar nicht so schlecht ist, das ein oder andere Spiel in dieser Sprache zu spielen. Außerdem muss man sich in einem solchen Fall auch die Frage stellen, ob es einem lieber wäre, wenn das Spiel gar nicht in Europa erschienen wäre. In dem Fall kann derjenige sich immer noch dazu entscheiden, das Spiel nicht zu kaufen. Alle anderen hingegen werden sich darüber freuen, dass der Titel wenigstens den Weg zu uns geschafft hat. Ich für meinen Teil würde mir wünschen, dass noch viele andere Spiele, die ihren Weg nicht nach Europa gefunden haben, hier wenigstens auf Englisch erscheinen würden. Es ist mir lieber, wenn ein Spiel in Englisch erscheint, als am Ende dazustehen und umsonst darauf gewartet zu haben, weil es nur in Amerika und Japan erhältlich ist.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes