Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


N-Zyklopädie

< zurück

Olymptronica 2006

22.11.2006

Wie viele von euch bereits wissen, fand am letzten Wochenende die Olymptronica in Frankfurt am Main statt. Dort traf sich die Elite des Videospiels und trat in diversen Turnieren gegeneinander an. Darüber hinaus war Nintendos neue Heimkonsole Wii auch vor Ort und konnte von den Besuchern der Veranstaltung ausgiebig unter die Lupe genommen worden.

 

Die Turniere waren dabei unterteilt im Sport-Turniere und Spaß-Turniere. Für die Sport-Wettbewerbe war eine Anmeldung und eine Teilnahmegebühr erforderlich und dementsprechend gab es hier dicke Preise zu gewinnen. Die Spaß-Turniere hingegen waren für jeden Besucher zugänglich und sollten vor allen Dingen dafür sorgen, dass die breite Masse auch etwas erleben kann.

Wir haben uns auf der Games Convention 2006 erstmals mit dem Veranstalter der Olymptronica (Gaetano Rizzo) getroffen und uns dort über Möglichkeiten der Zusammenarbeit unterhalten. Er hat den Sieger des Star Cup 2006 zu seinem Event (inklusive Hotel) eingeladen und wir haben dafür die Nintendo-Turniere auf dem Event organisiert. Und davon gab es eine ganze Menge.

 

Da der Event über zwei Tage lief, gab es eine sinnvolle Unterteilung nach Einzel- und Doppelturnieren. Am Samstag mussten die Teilnehmer jeweils noch ihr Können alleine unter Beweis stellen und am Sonntag gab es die Team-Turniere, wo man auch miteinander statt nur gegeneinander gespielt hat.

 

Demnach haben wir am Samstag folgende Turniere ausgetragen:

  1. Mario Smash Football – Einzel
  2. MarioKart DS – Einzel
  3. MarioKart Double Dash – Girls Cup Einzel
  4. Tetris DS (Spaßturnier)
  5. Mario Smash Football – Media Cup (Spaßturnier)

 

Und am Sonntag waren die folgenden Wettbewerbe an der Reihe:

  1. Mario Smash Football – Doppel
  2. MarioKart Double Dash – Doppel
  3. Mario Smash Football – Girls Cup Einzel (Spaßturnier)
  4. Tetris DS (Spaßturnier)

 

Darüber hinaus gab es auch noch andere Turniere, die allerdings nicht von uns organisiert waren:

  1. Pro Evolution Soccer – Einzel
  2. Pro Evolution Soccer – Doppel
  3. Guitar Hero (Spaßturnier)

 

Einlass war an beiden Tagen gegen 10 Uhr und die Besucher hatten dann 3 Stunden Zeit, um sich an den aufgestellten Systemen warm zu spielen oder Wii auszuprobieren. Dabei waren trotz 13 aufgestellten Systemen Wartezeiten von 60 Minuten leider keine Seltenheit, woran man erkennen kann, dass die Leute heiß auf die neue Konsole sind. Leider gab es nur drei Spiele (Wii Play, Wii Sports & Zelda), wobei gerade letzteres viele Menschen begeistert hat, so auch Gunnar und mich.

 

Um 13 Uhr begannen dann die Turniere, die größtenteils an den von Nintendo aufgestellten Displays gespielt wurden. In 7 Stunden lotste ich die Teilnehmer durch mehrere spannende Runden, um pünktlich um 20 Uhr zu den Finalrunden auf der Bühne über zu gehen. Hier sorgte der Moderator Miguel Mendez für die nötige Stimmung, auch wenn er manchmal ein wenig übertrieben hat und daher eine leichte Ballermann-Stimmung aufkam... Die Finalrunden liefen an beiden Tagen ohne größere Probleme ab, außer dass wir feststellen mussten, dass der von Nintendo bereitgestellte DS, mit dem man das Videosignal abgreifen kann, nicht dazu in der Lage war, sich ins Netz einzuwählen. Daher haben die Zuschauer beim Finale von MarioKart DS nur in konzentrierte (und manchmal vor Wut platzende) Gesichter schauen können und nichts vom Spiel selbst gesehen.

 

Schade war auch, dass das Finale in MarioKart Double Dash nur aus 4 Teams bestehen durfte und es daher nicht so lustig war, wie es hätte sein können, wenn 8 Teams gefahren wären. Auch war es nicht ganz optimal, dass wir nur Zeit für 4 Strecken hatten, denn dadurch spielt das Glück eine zu große Rolle bei der Entscheidung.

 

Die Organisation der Turniere hat mir sehr viel Spaß gemacht, auch wenn ich nach dem Wochenende so platt war, wie noch nie zuvor, denn es war unglaublich anstrengend. Und das nicht nur, weil ich kaum wirklich fähige Helfer hatte (bis auf 2), die sich mit den Spielen nicht auskannten, sondern vor allen Dingen wegen der fehlenden Struktur an den zwei Tagen. Ich hatte vorher einen festen Plan gemacht, wie ich die Turniere durchführen wollte, aber mir wurde leider immer wieder ein Strich durch die Rechnung gemacht, in dem ich neue Vorgaben und weitere Aufgaben zugeteilt bekam. Abends (bzw. eher morgens) konnte ich dann nur noch ins Bett fallen und die paar Stunden Schlaf so gut wie möglich nutzen.

 

Trotz der Schwächen in der Struktur und der mehrfachen Verzögerungen an beiden Tagen hat mir der Event sehr gut gefallen. Besonders gefreut hat mich, dass ich erstmals Zelda auf dem Wii spielen und auch etwas mehr Zeit als bisher mit Wii Play und Wii Sports verbringen konnte. Bei letzterem macht besonders Bowling großen Spaß und bei Wii Play begeistert mich das Kuhrennen ganz besonders. Vor allem Wii Play kann ich jedem nur empfehlen, weil man für die 10 Euro, die das Spiel effektiv ja nur kostet, eine ganze Menge geboten bekommt.

 

Ich bin sehr gespannt, was die Veranstaltung im nächsten Jahr zu leisten in der Lage ist und wir werden sicherlich auch wieder vor Ort sein, um in irgendeiner Form mitzuhelfen. Zunächst einmal konzentrieren wir uns nun aber auf unseren eigenen Event WiiMEET, der im März 2007 in Meerbusch stattfinden wird. Alle bisher verfügbaren Infos dazu findet ihr auf der entsprechenden Unterseite unserer Homepage!


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes