Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo 3DS

< zurück

Samurai Warriors Chronicles 3

Action

12.11.2015

Autor: Bastian Bunzeck

 

Es gibt Testmuster, auf die freut man sich so richtig. Es gibt Testmuster, von denen hat man zumindest vage Kenntnisse. Und dann gibt es Testmuster, für die man sich einfach so aus einer spontanen Laune heraus entscheidet. Dazu gehört zweifelsohne Samurai Warrior Chronicles, denn eigentlich finde ich nur Samurais irgendwie cool und habe mich deshalb an diesen Titel gewagt. Der Sprung ins kalte Wasser sozusagen.

 

 

Die Sims - Samurai Edition

 

Noch bevor es Informationen zu Story, Spielverlauf oder überhaupt irgendetwas gibt, wird man in den Charaktereditor geworfen. Neben unzähligen Frisuren, Gesichtsformen und und Auswahlmöglichkeiten für Augen, Mund und Nase ist auch der Körperbau von klein bis groß, von dünn bis stabil und von eher androgyn bis extrem weiblich komplett variabel. 10 Minuten später ist somit unsere Heroin 10doline mit geheimnisvollem Schleier vorm Gesicht geboren. Und sogleich geht es in die Schlacht von Nagaragawa.

 

 

It's the day of the battle...

 

Nach extrem viel Storygeplänkel, welches die unheimlich lange Vorgeschichte erklären soll, dabei aber unheimlich langweilig bleibt (in Kurzform: Neid, Eifersucht, Sohn hasst Vater, Vater hasst Sohn...), wird 10doline in die Schlacht geworfen. Nicht komplett ohne Vorbereitung, denn zuerst wird das Kampfsystem erklärt. Mit dem Schiebepad bewegt man sich, Y führt eine schnelle, normale Attacke aus, die auch mit der starken Attacke (X) verkettet werden kann, R ist eine Spezialfähigkeit des Charakters und L die klassische Blocktaste.

 

Mehrere Attacken füllen die Musou-Leiste, die - sobald gefüllt - mit A eine mächtige Musou-Attacke ermöglicht. Mit diesem Arsenal an Möglichkeiten schnetzelt sich 10doline durch unzählige Gegnerhorden. Ab und zu taucht auch ein größerer Gegner auf, der erst nach vielen Treffern das Zeitliche segnet aber dafür auch ein größeres Item fallen lässt. Nach gefühlten 13.454.325.462.424.326.435 besiegten Gegnern ist die Festung gefallen und 10doline sowie ihre (auch mitten im Kampf vom Spieler kontrollierbaren) Mitstreiter Hideyoshi Hashiba und Toshiie Maeda bekommen Erfahrungspunkte, steigen ein Level auf und verbessern ihre Stats ATK, DEF, SPD und RIDE.

 

 

Kommt da noch mehr?

 

Für Abwechslung sorgen neben dem rund 11 Stunden in Anspruch nehmenden Storymodus die Herausforderungen, in denen man mit Zeitlimit startet und durch Erfüllen bestimmter Ziele (z.B. Vernichtung eines bestimmten Gegners) mehr Zeit und Punkte erhält. Außerdem können die Höchstpunktzahlen online verglichen werden. Apropos online - es gibt regelmäßige Updates und (kaufbaren) DLC, leider konnte ich die StreetPass-Funktion in Ermangelung von Begegnungen nicht ausprobieren.

 

In der Schatzkammer können Statistiken begutachtet und der Spielmusik gelauscht werden, in der Enzyklopädie hingegen die Geschichten berühmter japanischer Feldherren nachgelesen werden. Gelobt werden sollte die Optionsvielfalt, so sind zum Beispiel die Knöpfe für die Steuerung komplett frei belegbar.

 

 

Optik und Akustik!

 

Bei einem so vielfältigen Setting, kann man optisch schon etwas erwarten. Und hinsichtlich Abwechslung kann man den Entwicklern wirklich keinen Vorwurf machen. Die Grafik ist bunt, abwechslungsreich und bezogen auf die Charaktere sogar extrem detailliert. Leider machen die technischen Limitationen des 3DS dem Spiel sehr zu schaffen. Besonders auf meinem 3DS XL sah die Optik doch arg verpixelt aus. Außerdem ist die Sichtweite bei so vielen Gegnern gleichzeitig extrem gering, weshalb sie oft aus dem Nichts aufploppen. Auch wirken insbesondere die Texturen manchmal zu matschig aus für einen Titel aus dem Jahr 2015.

 

Der Sound ist dem Spiel mehr als angemessen und verwöhnt den Spieler mit asiatischen Klängen, die das Kampfgeschehen motivierend und stimmig untermalen. Auch die Stimmen der Charaktere klingen nicht stumpf sondern einfach menschlich und herrlich japanisch.

 

 

Und nun?

 

10dolines Abenteuer lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Ein eigentlich tolles Konzept steht gegen die technischen Limitationen des 3DS, ein wirklich umfang- und detailreiches Spiel gegen die Frage "Wie groß ist eigentlich die angepeilte Zielgruppe?". Für ein kleines Spiel zwischendurch sind die technischen Gegebenheiten wie Schnellspeichern etc. zwar gegeben, das Spiel fühlt sich aber einfach zu "groß" und kompliziert an, um einfach nebenbei konsumiert zu werden. Der Schwierigkeitsgrad frustriert so gut wie nie und im Endeffekt kann ich diesem Spiel nicht viel vorwerfen.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Samurai Warriors Chronicles 3 ist ein Nischenspiel für jene, die sich wirklich mit dem Thema auseinandersetzen wollen. Wer einfach nur etwas für zwischendurch will, kann trotzdem viel Spaß haben und die Haltbarkeit der Knöpfe mit Button Mashing herausfordern. Wirklich alles herausholen werden aber nur japanaffine Gamer mit einer gehörigen Portion Erfahrung mit der Reihe - oder gutem Geschichtswissen.

Grafik

ok

Sound

gut

Steuerung

super

Spielspaß

gut

80%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

24.06.15

Developer

Omega Force

Publisher

Koei Tecmo

USK Freigabe

12+

Anzahl Spieler (Lokal)

1



Neue Wertungsskala für 3DS-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort bei 3DS-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes