Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: Nintendo 3DS

< zurück

Turbo: Die Super-Stunt-Gang

Rennspiel

12.04.2014

Autor: Martin Küpper

 

Ein Fun-Racer mit Schnecken!

 

Nachdem ich euch vor einiger Zeit ja bereits die Wii U Version von Turbo: Die Super-Stunt-Gang vorgestellt habe, ist nun die 3DS Version an der Reihe. Die ist tatsächlich ein ganzes Stück näher am Kinofilm dran und weniger abgedreht als die Wii U Variante, das ja quasi ein Tony Hawk mit Schnecken war. Auf dem 3DS bekommt man hingegen ein ganz gewöhnliches Rennspiel (nur eben mit Schnecken).

 

Das Spiel kommt gänzlich ohne eine Story daher, was für ein Rennspiel natürlich eigentlich nicht sonderlich schlimm wäre. Wer allerdings wissen möchte, was es mit den flotten Schnecken auf sich hat, ist so natürlich leider gezwungen sich den Kinostreifen anzusehen. Mit diesen Schnecken könnt ihr nun in verschiedenen Spielmodi um die Wette rasen, bei denen man allerdings nur Standard-Fun-Racer-Stoff geboten bekommt.

 

 

Rennspiel-Kost von der Stange

 

Im Turnier-Modus gibt es drei verschiedene Wettbewerbe, bestehend aus jeweils sechs Rennen, in denen ihr euch gegen vier vom Computer gesteuerte Kontrahenten durchsetzen müsst. Schafft ihr es am Ende auf das Siegertreppchen, bekommt ihr als Belohnung ein neues Schneckenhaus, die in diesem Spiel sozusagen als Fahrzeuge dienen. Die Häuschen unterscheiden sich in Form und Farbe und haben natürlich unterschiedliche Statuswerte in den Kategorien Geschwindigkeit, Beschleunigung und Grip.

 

Abgesehen davon, könnt ihr die Strecken noch separat anwählen um eure Bestzeit zu jagen. Allerdings bietet das Spiel hierfür kaum einen Anreiz, denn ihr könnt eure Zeiten weder über StreetPass noch via Online-Ranglisten mit anderen Spielern oder euren Freunden vergleichen. So richtig schmerzhaft und für mich völlig unverständlich ist jedoch, dass es keinerlei Mehrspieler-Funktionen gibt. Ja, ihr habt richtig gelesen: Wir haben es hier mit einem Fun Racer zu tun, indem ihr nicht gegen eure Freunde antreten könnt! Was haben sich die Entwickler dabei bitte gedacht?

 

Der Ablauf und die Steuerung der Rennen bietet keine wirklichen Überraschungen. Wer schon mal irgendeinen Fun Racer gespielt hat, der weiß was ihn hier erwartet. Mit A gebt ihr Gas, mit R driftet ihr und mit L feuert ihr Items ab. Da wäre das Tacoschild, das euch für kurze Zeit unverwundbar macht, der blaue Pfeil verschafft euch einen kurzen Geschwindigkeitsschub und mit der Tomate könnt ihr eure Kontrahenten rempeln. Die Items erhaltet ihr übrigens, indem ihr über Chancen fahrt und einen von vier möglichen Tricks ausführt.

 

Das Design der Strecken ist nicht besonders erwähnenswert, bis auf die Tatsache, dass man in einigen Abschnitten Wände rauf und runter fahren kann. Manch einer mag den Entwicklern in diesem Punkt vielleicht das Abkupfern von Mario Kart 8 vorwerfen, tatsächlich macht es aber einfach Sinn, schließlich können Schnecken auch in der Realität Wände hoch und runter kriechen.

 

Präsentation

 

Machen wir es kurz: Die Grafik von Turbo ist ziemlich mau. Alles wirkt blass, farblos und zweckmäßig. Auch der 3D Effekt ist nicht der Rede wert und bietet kaum Tiefe. Der 3DS kann definitiv eine ganze Ecke mehr.

 

Auch die musikalische Untermalung ist nicht besonders reizvoll und klimpert im Hintergrund vor sich hin, ohne beim Spieler einen Eindruck zu hinterlassen. Einzig lobenswert ist, dass die deutschen Synchronstimmen des Films einige Zeilen eingesprochen haben, die man hin und wieder zu hören bekommt.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Turbo: Die Super-Stunt-Gang ist auf dem 3DS ein Fun-Racer von der Stange, der keinerlei Besonderheiten bietet und in keinem Aspekt wirklich überzeugen kann, weder spielerisch noch bei der Präsentation. Der eigentliche Knackpunkt ist jedoch der fehlende Mehrspieler-Modus, den ich einfach nicht nachvollziehen kann. In dieser Form kann ich dieses Spiel leider wirklich absolut niemandem empfehlen.

Grafik

schwach

Sound

schwach

Steuerung

ok

Spielspaß

schwach

39%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

20.09.2013

Developer

Torus Games

Publisher

D3 Publisher

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1



Neue Wertungsskala für 3DS-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort bei 3DS-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes