Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Spieleliste: DSiWare

< zurück

Shantae: Risky's Revenge

Action Adventure

17.02.2011

Autor: Mario Kablau

 

 

Chaos in Scuttle Town!

 

Hin und wieder erscheinen Spiele für DSiWare, die trotz eines hohen Preises uneingeschränkt zum Kauf empfohlen werden können. Der letzte Titel, dem ich das attestiert habe, war der dritte Teil von Mario vs. Donkey Kong. Nun ist es wieder soweit, ein kleiner Entwickler namens WayForward hat ein Spiel programmiert, das sich wirklich jeder DSi-Besitzer sofort herunter laden sollte. Warum das so ist erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

 

Gute neun Jahre nachdem Shantae ihr geliebtes Fischerdorf erfolgreich gegen den ersten Angriff der Piratenbraut Risky Boots verteidigt hat, ist der halbe Dschinn wieder vor eine ähnliche Aufgabe gestellt. Eine geheimnisvolle Lampe wird geklaut und es ist die Aufgabe der Heldin, diese zurückzuholen, um das Dorf vor großem Unheil zu bewahren. Da jedoch durch ihre Unachtsamkeit der Diebstahl erst gelingen konnte, wird sie vom Bürgermeister ihres Amtes als Beschützerin des Dorfes enthoben. Doch von so etwas lassen sich Helden ja schon seit Secret of Mana nicht mehr beeinflussen, so dass sie sich auf eigene Faust auf den Weg macht, ihre Heimat zu retten.

 

Im Stile eines 2D Jump ’n Runs bewegt man den jungen Flaschengeist ohne Flasche durch die weitläufige Umgebung und stellt sich der Aufgabe. Dazu kommen klassische Elemente eines Adventures und eines Rollenspiels, denn es müssen zahllose Rätsel geknackt werden und die Heldin über sich selbst hinauswachsen.

 

Die Hauptaufgabe ist zunächst, drei Elemente zu finden, die über die Welt verstreut sind. Mit diesen kann die Kraft der Lampe erst aktiviert werden, weshalb die Böse sie auf keinen Fall in die Finger kriegen darf. Zwischendurch und anschließend gibt es dazu allerhand weitere obligatorische und optionale Aufgaben, die das Spiel interessant machen.

 

Im Wesentlichen bewegt man die Heldin durch die Umgebung und erreicht hüpfend und laufend jeweils das nächste Ziel. Unterwegs trifft man natürlich auch auf Gegner, die sie mit ihrer spitzen Haarpracht angreift und unschädlich macht. Folgt man den Hinweisen, die viele Bewohner oder gelöste Rätsel von offenbaren, kommt man nach und nach zu den drei großen Türmen, in denen die Elemente versteckt sind. Dort boxt man sich wie bei Zelda durch verschiedene Räume, sucht Schlüssel und löst Rätsel, um dann am Ende eine Boss zu bezwingen. Das Prinzip bleibt immer gleich, da es jedoch durchdacht und in sich sehr abwechslungsreich ist, wird es niemals langweilig.

 

Zur Abwechslung trägt auch bei, dass sich Shantae im Laufe der Zeit zu verwandeln lernt. Zunächst kann sie zu einem kleinen Affen werden, der in der Lage ist, Wände herauf zu klettern. Danach folgt ein Elefant, dessen Dickschädel fast alle Hindernisse aus dem Weg räumt und abschließend kommt die Meerjungfrau, um auch unter Wasser mobil zu bleiben. Die drei Verwandlungen haben zusätzlich jeweils noch eine Verbesserung, so dass noch mehr ansonsten unerreichbare Orte offen stehen.

 

Es handelt sich also um eine wahre Entdeckungsreise. Und zu allem Überfluss kann man Shantae selbst auch noch verbessern. Dazu dient ein Laden im Dorf, der gegen Geld und einen äußerst seltenen Gegenstand Zauber und Verbesserungen ihrer Haarpracht verkauft. Langeweile kommt also wirklich nicht auf.

 

 

Technik, Umfang und Steuerung!

 

Grafisch ist Shantae eine wahre Augenweide und damit meine ich nicht nur den Hauptcharakter, der wirklich unverschämt süß ist. Die Animationen (vor allem die zwischen Hals und Bauchnabel) sind sehr detailverliebt programmiert, aber auch darüber hinaus wirkt alles sehr gut. Die mehrlagigen Hintergründe bewegen sich, es gibt viele lebendige Objekte und vielseitige Charaktere und Gegner. Dazu kommt eine sehr große Abwechslung durch verschiedene Areale, von einem düsteren Wald ist über eine sandige Wüste bis hin zu einem malerischen Strand vieles dabei.

 

Gleiches gilt für die Musik, die nicht nur qualitativ äußerst hochwertig, sondern auch abwechslungsreich ist. Jedes Gebiet hat zwar seinen eigenen Sound, aber dennoch bleibt stets der orientalische Touch erhalten. Viel besser geht es in meinen Augen bei den gegebenen Beschränkungen von DSiWare echt nicht mehr. Auf der technischen Seite macht das Spiel also alles richtig.

 

Der Umfang ist ebenso in Ordnung. Zwar sind 1.200 Punkte eine ganz schöne Hausnummer, jedoch bekommt man dafür auch mindestens sechs Stunden Spielspaß geboten, wofür man sonst auch gerne mal das Fünffache zahlen muss. Dazu kommt, dass man auf der Welt jede Menge versteckte Dinge entdecken kann, die dafür sorgen, dass man noch mehr Spaß aus dem Geld zieht.

 

Auch über die Steuerung kann man nicht meckern, lediglich die Bedienung des Affen ist manchmal etwas zu ungenau, da man in Teilen sehr filigran springen muss, was nicht selten mehrere Versuche nach sich zieht. Da sich das aber im Rahmen hält, will ich mich auch hier nicht beschwerden. Ansonsten steuert sich das Spiel ganz klassisch mit den vier Aktions- und den zwei Schultertasten.

 

Damit bleibt der einzige echte Kritikpunkt, dass es nur auf Englisch gespielt werden kann. Ohne ein Grundverständnis kann man das Spiel nicht genießen, da man die Tipps und Hinweise schon verstehen muss, um weiterzukommen. Achso: auf ein paar technische Fehler möchte ich an der Stelle auch noch hinweisen. Hier und da kommt es vor, dass Textbausteine nicht gefunden werden können, was dann so aussieht:

 

 

Dazu ist die deutsche Anleitung sehr schlecht übersetzt und strotzt vor Fehlern. Gerade was die Landkarte angeht habe ich mich lange gefragt, wo die denn wohl sein soll. Bis ich durch Zufall herausgefunden habe, dass man die erst kaufen muss, bevor sie da erscheint, wo das Handbuch sie erwähnt...

Fazit

Shantae: Risky’s Revenge ist für mich das DSiWare Spiel des Jahres. Obwohl es recht teuer ist, lohnt sich der Kauf beinahe für jeden. Es ist umfangreich, bietet massig Abwechslung, sieht super aus und steuert sich gut. Dazu ist die Geschichte toll erzählt und weckt die Lust nach mehr. Viel mehr kann man von einem Spiel einfach nicht erwarten. Also: runterladen und genießen!

Grafik

super

Sound

super

Steuerung

gut

Spielspaß

super

95%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

11.02.2011

Developer

WayForward

Publisher

WayForward

Nintendo Points

1.200

Anzahl Spieler (Lokal)

1



Legende

Für die Spiele, die mit einem Link hinterlegt sind, existiert ein Testbericht. Der Link aus dieser Preview-Liste führt direkt zum Review.

 

Nintendo Points

Hiermit sind die Punkte gemeint, die man zum Erwerb von Software für die Virtual Console benötigt. Man kann diese Online per Kreditkarte oder im Geschäft als Punktekarten erwerben und 100 Wii-Punkte stehen für einen Gegenwert von 1,- €. Außerdem kann man Punkte im Tausch gegen VIP-Sterne erhalten, die man bei Kauf von Nintendo-Produkten erhält. Für einen Nintendo Point benötigt man vier VIP-Sterne.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes