Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Spieleliste: DSiWare

< zurück

Soul of Darkness

Action Adventure

04.08.2010

Autor: Martin Küpper

 

 

Soul of Castlevania

 

Lasst mich euch erzählen von einem tapferen Helden, der durch finstere Gemäuer zog, gegen modrige Zombies und andere Höllenwesen kämpfte, um seine geliebte Maid aus den Klauen eines dämonischen Vampirs zu befreien. Es ist die Geschichte von Castleva… ähem, ich meinte natürlich Soul of Darkness.

 

Ja, es ist wahr, Soul of Darkness ist eindeutig stark von der erfolgreichen Reihe aus dem Hause Konami inspiriert. Das Handlung, die Grafik, der Sound und auch das Gameplay erinnern stark an Castlevania – aber muss das unbedingt etwas schlechtes sein? Ich habe mir als großer Fan der Castlevania-Spiele den DSi Ware Titel aus dem Hause Gameloft einmal genauer angesehen.

 

 

Der Vampirjäger und seine Maid

 

Ihr schlüpft in die Rolle des Ehrenmannes Kale, der schon zahlreiche Vampire auf dem gewissen hat. Er ist der Mann den Twilight-Hasser auf Edward ansetzen sollten. Es erklärt sich also von selbst, dass er nicht lange zögert, als seine geliebte Lydia von dem teuflischen Vampir Ritter entführt wird und die Verfolgung antritt, um seine Herzensdame zu retten. Um dieses Ziel zu erreichen musst ihr euch mit Kale durch 11 Level kämpfen, die euch von eurer Burg, durch einen finsteren Wald, über einen See, durch finstere Höhlen bis zum Heim des blassen Beißers führen. Die Story ist für ein Downloadspiel recht interessant, wird aber teils recht plump erzählt und verliert so leider einen Großteil ihres Reizes.

 

 

Beruf: Vampirkiller. Hobby: Fotografie. Fähigkeit: Verwandlungen.

 

Die 11 Level bieten all das, was man auch von Castlevania kennt. Ihr kämpft gegen zahlreiche Höllenwesen, erkundet die Ortschaften auf der Suche nach Schätzen, löst Rätsel und versucht euch an Sprungpassagen. Aber mal hübsch der Reihe nach.

 

In den Kämpfen habt ihr ab einem bestimmten Zeitpunkt, recht früh im Spiel, die Wahl zwischen zwei Waffen, dem Feuerschwert und dem Eisspeer, die natürlich bei gewissen Gegnern unterschiedlich starken Schaden verursachen. Neben den normalen Angriffen, bei denen ihr mit etwas Glück auch mal einen kritischen Treffer landet, steht euch auch eine magische Attacke zur Verfügung. Dies kostet natürlich Magiepunkte, die ihr genau wie eure Lebensenergie erhöhen könnt, wenn ihr vier Edelsteine findet. Das ist Motivation genug, um die Level etwas genauer zu erkunden. Darüber hinaus gibt es blaue, grüne und lila Orbs, die Leben (Grün) und Magie (Blau) auffrischen, oder Erfahrungspunkte liefern (Lila). Mit diesen Punkten könnt ihr eure beiden Waffen in den Punkten Kraft, Kombo, Kritisch und Zauber aufleveln. Orbs erhaltet ihr entweder durch das Besiegen von Gegnern, dem Zerstören von Kristallen, oder in Fotokabinen. Letzteres ist eine sehr lustige Idee: Wenn ihr eine solche Kabine betretet, könnt ihr mit den beiden DSi Kameras ein Foto machen. Fotografiert ihr etwas das Blau, Grün oder Lila ist, erhaltet ihr Orbs in der entsprechenden Farbe. Ich will zwar nicht wissen, was die anderen Reisenden gedacht haben, als ich im Zug plötzlich meinen blauen Sitz fotografiert habe, aber die Orbs waren es mir wert. Außerdem dürft ihr Fotos machen, um die Gesichter von Kale, Lydia und Ritter gegen die Gesichter von euch und euren Freunden auszutauschen.

 

Die Rätsel spielen in Soul of Darkness teils eine viel größere Rolle als in Castlevania und wirken auch nicht komplett vom großen Vorbild übernommen. So müsst ihr etwas euren Eisspeer werfen, damit ihr eine Plattform habt, um einen hoch gelegenen Punkt zu erreichen oder mit eurem Feuerschwert eine gefrorene Quelle befreien, damit das sprudelnde Wasser einen Teich füllt, über den ihr ohne Probleme schwimmen könnt. Außerdem könnt ihr euch an festgelegten Stellen in einen Wassergeist, einen Fisch oder einen Käfer verwandeln, sofern ihr einen entsprechenden Seelenstein habt. Mit dem Wassergeist könnt ihr wie Jesus auf dem Wasser gehen und eine Fontäne erschaffen, um in die Höhe zu gelangen, mit dem Fisch schwimmt ihr durch das Wasser wie ein…ja, wie ein Fisch halt und als Käfer könnt ihr euch wie Spiderman von der Decke seilen und auch an selbiger laufen – diese Passagen sind wirklich spaßige Geschicklichkeitseinlagen.

 

 

Präsentation und Steuerung

 

Wie schon erwähnt, schaut das Spiel wie ein typisches 2D Caslevania aus und klingt auch genauso - gerade letzteres kann nur positiv sein. Die Grafik ist durch und durch gelungen und überzeugt mit fein gezeichneten Hintergründen, guten Animationen und ansehnlichen Effekten. Man sieht dem Spiel wirklich nicht direkt an, dass es ursprünglich „nur“ ein Handyspiel war. Der Soundtrack erreicht zwar nicht ganz die Stärke eines Castlevanias, klingt aber durchaus ähnlich und ähnlich gut. Bei der Steuerung gibt es nichts zu meckern. Die Tastenbelegung macht Sinn, ist schnell erlernt und geht gut von der Hand.

 

 

Vielen Dank an Gameloft für die Bereitstellung des Titels.

Fazit

Soul of Darkness zeigt, dass gut geklaut oftmals besser ist, als schlecht erfunden. Dabei ist es grundlegend falsch dem Spiel einen Diebstahl vorzuwerfen, denn auch wenn wirklich alles an Castlevania erinnert, gibt es doch einige eigenständige Ideen, die genau wie die abgekupferten gut funktionieren. Das Gameplay macht Spaß, der Umfang stimmt und genau das gilt auch für Steuerung und Präsentation. Gibt es überhaupt irgendetwas zu meckern? Nach meinem ersten dummen Tod dachte ich, es könnte recht frustrierend sein, doch dann stellte ich fest, dass man im selben Raum wiederbelebt wird. So darf das Spiel stellenweise auch ungestraft auf die Voraussicht eines Jedis setzen, denn die hat man im zweiten Versuch sofort. Um die Frage schlussendlich zu beantworten: Nein, bis auf die plumpe Handlung, gibt es absolut nichts zu meckern. Dieses Spiel ist seine 500 Punkte mehr als wert und kann getrost als echter Pflichtkauf genannt werden!

Grafik

gut

Sound

gut

Steuerung

gut

Spielspaß

super

90%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

16.07.2010

Developer

Gameloft

Publisher

Gameloft

Nintendo Points

500

USK Freigabe

12+

Anzahl Spieler (Lokal)

1



Legende

Für die Spiele, die mit einem Link hinterlegt sind, existiert ein Testbericht. Der Link aus dieser Preview-Liste führt direkt zum Review.

 

Nintendo Points

Hiermit sind die Punkte gemeint, die man zum Erwerb von Software für die Virtual Console benötigt. Man kann diese Online per Kreditkarte oder im Geschäft als Punktekarten erwerben und 100 Wii-Punkte stehen für einen Gegenwert von 1,- €. Außerdem kann man Punkte im Tausch gegen VIP-Sterne erhalten, die man bei Kauf von Nintendo-Produkten erhält. Für einen Nintendo Point benötigt man vier VIP-Sterne.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes