Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Spieleliste: DSiWare

< zurück

Wörterbuch 6 in 1

Sonstiges

31.03.2010

Autor: Mario Kablau

 

 

Sechs Sprachen auf einmal!

 

In Zeiten der Globalisierung rücken wir alle näher zusammen und kommen folglich auch öfter mal ins Ausland. Doch da es leider noch keine Weltsprache gibt, hat man häufig das Problem, sich nicht so recht verständigen zu können. Und wer schleppt schon gerne ständig ein Wörterbuch mit sich herum, wenn es auch digital geht? Genau das liefert Nintendo nun als DSiWare-Download für 800 Punkte mit einigen Extras. So gibt es neben einer Tastatur zur Eingabe gesuchter Wörter auch eine Handschrifterkennung und die Kamera des DSi wird auch noch unterstützt.

 

Startet man das Programm, offenbart sich direkt der recht einfache Startbildschirm, der jedoch dafür völlig selbsterklärend ist. Man hat die Wahl zwischen Tastatur, Kamera und Handschrift und kann außerdem noch auf die Hilfe zugreifen und Einstellungen vornehmen. Hat man sich für eine Eingabemethode entschieden, kann es auch gleich losgehen mit der Übersetzung.

 

Wählt man den Tastatur-Modus, dann bekommt man eine Bildschirmtastatur angezeigt, die auch japanische Schriftzeichen unterstützt, angezeigt und kann darüber einfach das gesuchte Wort eintippen. Direkt nach dem ersten Buchstaben bekommt man oberhalb der Tastatur Vorschläge in allen sechs Sprachen gezeigt und kann eines davon durch Antippen direkt wählen. Auf dem oberen Bildschirm wird dieses Wort dann auf Deutsch, Japanisch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch dargestellt. Über eine weitere Taste auf dem unteren Bildschirm kann man zusätzlich festlegen, welche Zielsprache in dieser Liste an erster Stelle erscheinen soll.

 

Während das im Handschrift-Modus im Prinzip genauso funktioniert, nur eben nicht per Tastatur, ist die Worterkennung per Kamera schon etwas völlig Anderes. In diesem Modus fotografiert man einfach ein Wort möglichst deutlich, so dass es mindestens den angezeigten Rahmen füllt. Per Schultertaste betätigt man den Auslöser und muss dann nur noch per Touchpen das gewünschte Wort markieren. Das System liest es dann ein und macht einen Vorschlag. Sofern man genug Licht hat, das Wort an sich schon gut lesbar ist und man es nicht mit zu vielen komischen Zeichen zu tun hat, klappt das sogar ganz gut.

 

Mir hat sich jedoch nicht so ganz erschlossen, warum man die Kamera nutzen sollte, das Eintippen des Wortes in einem der beiden anderen Modi geht wesentlichen schneller. Selbst die Erkennung per Handschrift funktioniert sehr gut. Einzige Ausnahme sind japanische Schriftzeichen, die wohl kaum einer schreiben kann, bzw. auf der Tastatur findet, weshalb hier die Kamera klar zu bevorzugen ist. Erstaunlicherweise funktioniert das recht gut. Die Erkennung stößt allerdings auch recht schnell an ihre Grenzen, wenn das Wort nicht schwarz auf weiß geschrieben ist oder wenn aus Zeilen darüber oder darunter Teile von Buchstaben mit in die Markierung rutschen, die man nur rechteckig vornehmen kann.

 

Blöd ist dazu in allen Modi, dass man immer nur ein Wort nach dem anderen suchen kann, was das Programm nur dann sinnvoll macht, wenn man die Sprache zumindest etwas kann und nicht jedes Wort nachschauen muss. Ansonsten dauert es eben ewig, bis man einen ganzen Satz Wort für Wort übersetzt hat. Dazu kommt, dass man einfach nur eine Übersetzung angezeigt bekommt, weitere Erläuterungen, beispielhafte Verwendungen oder eine Definition der Übersetzungen gibt es nicht.

 

Ansonsten muss man wohl nicht allzu viele Worte zu dem Programm verlieren, außer vielleicht, dass es leider nur 15.000 Wörter in den sechs Sprachen bietet und daher nicht wirklich vielseitig einsetzbar ist. Man stößt recht schnell an die Grenzen, findet bei weiten nicht alles, was man gerne finden würde. Daher ist ein kleines analoges Wörterbuch in der Regel die besser Wahl, wenn es darum geht, sich im Ausland verständigen zu müssen. Das Wörterbuch auf dem DSi ist ein Gimmick, mehr leider nicht.

Fazit

Das Wörterbuch 6 in 1 von Nintendo ist an sich eine nette Idee, die jedoch daran scheitert, dass man immer nur ein Wort suchen kann. Zwar wird das dann gleich in sechs Sprachen angezeigt, jedoch macht es die Übersetzung ganzer Sätze zu einer Qual. Dazu kommt die sehr geringe Anzahl an Einträgen, so dass sich die acht Euro nicht wirklich lohnen. Leider!

Developer

Nintendo

Publisher

Nintendo

Nintendo Points

800



Legende

Für die Spiele, die mit einem Link hinterlegt sind, existiert ein Testbericht. Der Link aus dieser Preview-Liste führt direkt zum Review.

 

Nintendo Points

Hiermit sind die Punkte gemeint, die man zum Erwerb von Software für die Virtual Console benötigt. Man kann diese Online per Kreditkarte oder im Geschäft als Punktekarten erwerben und 100 Wii-Punkte stehen für einen Gegenwert von 1,- €. Außerdem kann man Punkte im Tausch gegen VIP-Sterne erhalten, die man bei Kauf von Nintendo-Produkten erhält. Für einen Nintendo Point benötigt man vier VIP-Sterne.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes