Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Spieleliste: DSiWare

< zurück

Art Style: CODE

Puzzle

05.04.2009

Autor: Mario Kablau

 

 

Zocken mit Stil!

 

Die Art Style-Serie hat Nintendo erst vor kurzem auf WiiWare eingeführt und bringt zwei weitere Spiele der Reihe nun zum Launch auf die DSiWare. Eins davon ist Code, das besonders für Zahlenfreunde eine Überlegung wert sein dürfte. Anders als die günstigen Titel, die nur 2 Euro kosten, muss man als Spieler hier schon das zweieinhalbfache auf den Tisch – bzw. ins Internet – legen und bekommt dafür dann aber auch umfangreichere Titel, die bedeutend mehr Tiefe zu bieten haben, als die ganz günstigen.

 

In Code geht es, wie der Name schon vermuten lässt, um einen zu knackenden Code. Man hält die Konsole in der beliebten Buchform und muss erscheinende Zahlen so verschieben, dass sie horizontal oder vertikal eine beliebig lange Reihe mit dem Wert 10 ergeben. Tippt man dann die erste und letzte Zahl dieser Reihe an, lösen sich alle besagten Ziffern auf. Schwierig wird das Spiel dadurch, dass man die Zahlen nicht einfach nur durch Bewegungen verschiebt, sondern sie kippen dabei auch noch um. Verschiebt man also zum Beispiel eine 2, dann wird sie zu einer 5, während eine 8 immer eine 8 bleibt und manche Zahlen sogar nutzlos werden. Die umgedrehte 4 wird zum h, was sich bekanntlich nicht auf irgendeine Art auf 10 addieren lässt, ebenso verhält es sich mit 1, 3 und 7, die nur in einer Richtung verwendbar sind. Die Verschiebungen und Auflösungen finden auf dem Touchscreen statt, während auf dem linken (bzw. bei Linkshändern rechten) Bildschirm immer neue Zahlen erscheinen. Sind beide Bildschirme voll, bevor man die benötigte Punktzahl erreicht hat, ist das Spiel verloren.

 

Code bietet vier verschiedene Modi, darunter auch einer für mehrere Spieler. Im „Challange Mode“, der das Herzstück des Spiels darstellt, gibt es neun verschiedene Levels, die auf Zeit zu lösen sind. Während das erste nur die Ziffern 1 und 2 auf den Spieler loslässt, kommen immer neue hinzu und machen das Ganze so immer komplexer. Natürlich bieten sich dadurch aber gleichzeitig auch immer neue Möglichkeiten, die Ziffern zum Wert 10 zu kombinieren, was es gleichzeitig auch leichter machen kann, wenn man einmal den Blick dafür geschult hat. Die Lernkurve ist hier auf jeden Fall sehr steil.

 

Darüber hinaus bietet der Download-Titel auch noch einen „Puzzle Mode“, der, wie der Name schon vermuten lässt, kleine Aufgaben beinhaltet. Hier fallen keine neuen Ziffern von links nach, sondern es gibt eine vorgegebene Anzahl an Feldern und Ziffern, die man auflösen muss. Kombinieren ist also ebenso angesagt wie ein guter Blick für mögliche 10er Reihen. Hierbei gibt es pro Schwierigkeitsstufe drei Aufgaben, also insgesamt 27 Rätsel zu lösen.

 

Ebenso dabei ist der „Endless Mode“, in dem man einfach nur möglichst viele Punkte sammeln muss. Ähnlich wie schon bei Tetris fängt es einfach an und wird dann immer schwerer durch neue Ziffern und ein höheres Tempo. Hierbei werden Highscore-Jäger sicher Freude haben, wenn sie sich mit dem mathematisch angehauchten Gameplay anfreunden können.

 

Zuletzt gibt es auch noch einen „VS Mode“, für den man jedoch zwei Konsolen, allerdings nur einmal das Spiel benötigt. Wenn einer das Spiel hat, kann er es jemand anderem per Download-Spiel schicken und dann ist es möglich. Gegeneinander anzutreten. Die Konsole wird weiterhin in der Buchform gehalten, jeder nutzt aber nur den Touchscreen und die Ziffern fallen jetzt von oben und nicht von der Seite. Beide Spieler bekommen dieselben Ziffern und wer Reihen auflöst, schickt dem anderen Spieler weitere Zahlen. Ist der Bildschirm eines Mitspielers voll, dann hat der andere gewonnen. Weitere Spielmöglichkeiten gibt es leider nicht.

 

Grafisch bietet es genau das, was man von der Art Style Serie gewöhnt ist. Die Animationen sind schick, es ist ordentlich was los auf den beiden Bildschirmen und man behält dennoch stets die volle Übersicht. Musikalisch ist das Spiel leider kein Überflieger, da es an Abwechslung und Qualität mangelt. Für 5 Euro ist es aber auf jeden Fall im Rahmen der Erwartungen. Die Steuerung per Touchpen ist eingänglich und leicht erlernbar, allerdings muss man immer die Ruhe bewahren, um nicht in Hektik zu verfallen und dadurch Fehler zu machen. Eine kleine Bewegung kann (und soll) das ganze Bild verändern und vertippt man sich einmal, dann verliert man wertvolle Sekunden, bis man sich wieder zu Recht findet.

Fazit

Art Style: Code ist ein netter Titel für Zwischendurch, der die 5 Euro auch wert ist, da es genug Modi gibt. Vor allem die Puzzles sind eine willkommene Abwechslung und teilweise echt harte Nüsse. Zu zweit macht es auch Spaß, vor allem weil nur einer den Titel herunterladen muss und es somit auch mit einem DS (lite) als zweite Konsole gespielt werden kann. Ingesamt bietet der Titel aber zu wenig Abwechslung, was ja auch schon bei den Art Style Spielen auf WiiWare ein Kritikpunkt ist. Wer gerne rechnet und die anderen Titel der Reihe schon hat und mag, der kann mit Code aber eigentlich nicht viel falsch machen.

Grafik

ok

Sound

ok

Steuerung

gut

Spielspaß

gut

80%

Singleplayer

75%

Multiplayer

Release

03.04.2009

Developer

skip

Publisher

Nintendo

Nintendo Points

500

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1

Anzahl Spieler (WLAN)

1-2



Legende

Für die Spiele, die mit einem Link hinterlegt sind, existiert ein Testbericht. Der Link aus dieser Preview-Liste führt direkt zum Review.

 

Nintendo Points

Hiermit sind die Punkte gemeint, die man zum Erwerb von Software für die Virtual Console benötigt. Man kann diese Online per Kreditkarte oder im Geschäft als Punktekarten erwerben und 100 Wii-Punkte stehen für einen Gegenwert von 1,- €. Außerdem kann man Punkte im Tausch gegen VIP-Sterne erhalten, die man bei Kauf von Nintendo-Produkten erhält. Für einen Nintendo Point benötigt man vier VIP-Sterne.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes