Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Spieleliste: eShop

< zurück

Tokyo Crash Mobs

Puzzle

31.01.2013

Autor: Christian Malinowski

 

Die Software Entwickler von Mitchell Corporation sind bekannt für ausgefallene Puzzel Games. Auf dem Nintendo DS waren die Japaner mit dem Titel Polarium, welcher bei uns am 11.03.2005 erschien, recht erfolgreich. Aber auch mit Spielen wie Polarium Advance für den Gameboy Advance, Actionloop für den DS oder Actionloop Twist auf WiiWare konnte Mitchell Corp. die Zielgruppe der Puzzlefreunde begeistern. Neuster Streich der Puzzleprogrammierer ist ein für uns sehr exotischer Titel, welcher “行列ナゲループGyōretsu Nagerupu“ bzw. bei uns Tokyo Crash Mobs heißt.

 

 

Die Schlangen von Tokyo

 

Warteschlangen können schon echt nervig sein. Egal wo man sich gerade unter Menschenmassen befindet, muss man sich oft hinten anstellen und geduldig warten. Das Entwicklerstudio Mitchell Corp. hat sich in Tokyo Crash Mobs dem Phänomen der Warteschlangen angenommen und ein ziemlich abgedrehtes Action-Puzzle-Spiel entwickelt. Ziel des Spiels bzw. der jeweils einzelnen Aufgaben ist es eine menschliche Warteschlange aus sogenannten Scenestern aufzulösen. Scenester gehören zu den Personen, die sich gerne durch auffällige Kleidung und auffälliges Verhalten besonders in Szene setzen wollen. In Tokyo Crash Mobs besteht eine Menschenschlange aus diesen rot, grün, blau und gelb gekleideten Scenestern. Ihr schlüpft währenddessen in die Rolle der eher unauffälligen Grace oder Savannah und steht z.B. am Ende einer Warteschlange.

 

 

Schlangenauflösung für Dummies oder wer zu spät kommt, den bestraft das Weltall

 

Man nehme einen Scenester und werfe oder rolle ihn die Warteschlange. Was hier eigentlich ganz einfach klingt, sieht sowohl in der Realität, als auch im Spiel etwas anders aus. Ihr erhaltet einen Scenester mit einer bestimmten Farbe und tragt diesen über eurem Kopf. Mit dem Stylus müsst ihr nun auf dem Touchscreen dort hinzeigen, wo der Scenester hingeworfen werden soll. Dabei ist zu beachten, dass sich erst mindestens drei Scenester derselben Kleiderfarbe auflösen. Also solltet ihr dort hinwerfen, wo mindestens zwei Scenster derselben Kleiderfarbe stehen.

 

Erschwert wird das Spielerlebnis durch ständig hinzukommende Scenester, welche sich erneut in die Schlange einreihen und einem Zeitlimit zur Erfüllung der jeweiligen Aufgabe. Je mehr Aufgaben ihr löst, umso höher steigt der Schwierigkeitsgrad an. Somit kann es in höheren Leveln äußert hektisch zugehen und das Erreichen des Ziels bzw. ihr rückt in weite Ferne. Solltet ihr trotz einiger kleiner Joker z.B. in Form eines Ufos innerhalb einer bestimmten Zeit eine Aufgabe nicht schaffen oder von einer Scenesterschlange ins Abseitsgedrängt, wird z.B. Savannah durchs Weltall geschleudert. Tja, so kann’s gehen.

 

 

Technik Crash Mobs

 

Der Download-Titel stellt die Hardware vom 3DS nicht wirklich auf die Probe. Grafisch werden euch keine aufwändigen Animationen, sondern zum Teil echte Filmsequenzen geboten. Besonders spektakulär sind diese aber nicht. Auch der 3D-Effekt ist für das Spiel relativ belanglos. Im Übrigen lassen sich pro gemeisterte Aufgabe im Story- oder Challange Modus kleine Filmschnipsel freischalten, welche zusammengesetzt eine ziemlich eigenartige Story ergeben.

 

Die Hintergrundmusik lockert die Stimmung im Spiel mit leichten Swingelementen auf und passt sich dynamisch dem Spielgeschehen an. Aber auch hier sind keine Audiomeisterleistungen mit Ohrwurmcharakter zu erwarten.

 

Wie bereits erwähnt, steuert ihr eure Scenesterschleuder mit dem Stylus. Dies funktioniert bis zu einem bestimmten Schwierigkeitsgrad noch ganz gut. Für Puzzelfreunde sollte die motorische Herausforderung allerdings kein Problem darstellen. Für alle anderen gilt: Übung macht den Meister. Alles in allem Präsentiert sich Tokyo Crash Mobs inklusive englischer Sprachausgabe und ausgenommen der Puzzle-Action recht spartanisch.

Fazit

Tokyo Crash Mobs richtet sich ganz klar an Puzzelfreaks und Gelegenheitsspieler. Das Besondere an dem Spiel ist in erster Linie der Reitz die Puzzleaufgaben zu meistern, dicht gefolgt von der recht schrägen Inszenierung. Mitchell Corp. hat sich bei der Entwicklung auf das Wesentliche für diesen Titel konzentriert und auch beschränkt, was durchweg positiv gemeint ist. Tokyo Crash Mobs fordert seinen Spieler heraus und steigert konsequent aber nicht unfair den Schwierigkeitsgrad. Wer also Spaß an Puzzelspielen wie z.B. Actionloops hat, wird sicherlich auch an Tokyo Crash Mobs seine Freude haben.

Grafik

schwach

Sound

schwach

Steuerung

ok

Spielspaß

ok

70%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

17.01.2013

Developer

Mitchell Corporation

Publisher

Nintendo

Nintendo Points

6

USK Freigabe

6+

Anzahl Spieler (Lokal)

1



Legende

Für die Spiele, die mit einem Link hinterlegt sind, existiert ein Testbericht. Der Link aus dieser Preview-Liste führt direkt zum Review.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes