Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: 3DS eShop

< zurück

PICROSS e6

Puzzle

06.09.2015

Autor: Mario Kablau

 

 

Picross ist wieder da!

 

Ich bin ein großer Freund von Puzzle-Spielen, allerdings nur, wenn es nicht zu viel mit Glück zu tun hat, sondern wenn es darum geht, ordentlich nachzudenken. In dieses Muster fällt Picross perfekt rein, denn man muss hier fast nichts als nachdenken. Am Anfang einer Aufgabe sieht man ein leerer Schachbrettmuster vor sich und muss dieses nach den Vorgaben ausmalen. Die Vorgaben stehen am linken und oberen Rand und geben an, welche Felder der entsprechenden Zeilen und Spalten ausgefüllt werden müssen und welche nicht.

 

Steht also zum Beispiel links neben einer fünf Spalten breiten Zeile eine fünf, dann weiß man, dass alle Felder auszufüllen sind. Steht dort eine drei, dann wird es schon etwas schwerer, denn man weiß zu Beginn nur sicher, dass die mittlere Spalte auf jeden Fall ausgefüllt werden muss. Durch weitere Informationen in anderen Zeilen und Spalten kann man sich dann nach und nach das Ergebnis herleiten.

 

Anfang sind die Spielfelder tatsächlich noch 5x5 Felder groß, später dann 10x10 bis hin zu 15x15. Ganz zum Schluss kommen dann auch noch einige Aufgaben mit 20x15 Feldern dazu. Aber nicht nur das, es gibt auch weiterhin ein paar Varianten des Spielprinzips. In den drei Micross-Aufgaben muss man zunächst eine Aufgabe lösen und bekommt eine grobe Vorstellung über das Bild, was am Ende rauskommen soll. Anschließen muss man jedes einzelne Feld noch mal bearbeiten, um so mehr Details einzubringen. Eines der drei Micross vereint so also deutlich mehr Arbeit auf sich als ein einfaches Picross.

 

Auch dabei sind die Mega Picross. Hier hat man nicht nur Angaben je Zeile und Spalte, sondern auch mal mehrere Spalten oder Zeilen zusammengefasst. Man weiß dann also z.B. das in Zeile 1 und 2 sieben Felder zusammenhängend auszufüllen sind. Das macht die Aufgaben noch mal eine ganze Ecke schwerer, weil man noch mehr um die Ecke denken muss. Da bin ich dann auch raus, dieser Schritt geht mir einen zu weit, hier hört es auf, mir Spaß zu machen, weil man zu viele Schritte im Kopf behalten muss.

 

Zuletzt gibt es auch noch ein paar zusätzliche Aufgaben, wenn man Besitzer eines der älteren Spiele ist. Je eShop-Vorgänger gibt es fünf neue Aufgaben, die es besonders in sich haben. Eine gute Idee, Langzeitfans so zusätzlich mit Aufgaben zu versorgen.

 

 

Technik und Steuerung!

 

Die 2D-Puzzle überzeugen vor allem durch klare Kontraste: Schwarz und weiß, mehr gibt es kaum, aber das stört hier auch nicht. Das Spielfeld ist sehr aufgeräumt und alles gut erkennbar. Die Darstellung des Ergebnisses auf dem oberen Bildschirm (auf Wunsch in 3D) hilft beim Lösen der Aufgabe teilweise auch etwas weiter. Aber Vorsicht: Jeder Fehler kostet Zeit, bzw. sorgt für einen Strafzuschlag auf die Zeit dieses Puzzles. Der erste kostet 2 Minuten, der zweite 4 Minuten und ab dem dritten kostet ein Fehler 8 Minuten.

 

Auf dem unteren Bildschirm spielt man. Das kann man entweder per Tasten und Steuerkreuz tun (nicht zu empfehlen) oder in Kombination mit dem Touchpen. Dazu drückt man auf dem Steuerkreuz nach oben, wenn man ein Feld ausmalen will und nach unten, wenn man ein Feld als nicht auszumalen markieren will. Linkshänder nehmen dafür die entsprechenden Tasten auf der rechten Seite des Bildschirms.

 

Die Akustik kann ich leider mit keinem Wort loben. Es gibt bei den Rätseln verschiedene Melodien, die man im Menü selbst wählen kann. Alle klingen aber total nach schlechter Fahrstuhlmusik und demotivieren eher als das Nachdenken anzuregen. Ok, leichte Motivation könnte dadurch entstehen, dass man schnell fertig sein will, um nicht noch mehr davon hören zu müssen. Da ist es aber einfacher, den Ton einfach auszumachen.

 

 

Vielen Dank an Nintendo für das Testmuster.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Picross E6 macht da weiter wo E5 aufgehört hat. Es ist ein spaßigen Nachdenk-Puzzle-Spiel, das aber für mich einfach zu wenig Neues bietet. So langsam könnten sich die Entwickler mal wieder etwas einfallen lassen, statt einfach nur Ableger nach Ableger zu produzieren. Vor allem wünsche ich mir nach wie vor endlich mal wieder eine 3D-Version des Spiels. Ob mein Wunsch jemals erfüllt wird? Bis dahin zocke ich wohl erst noch Picross E7 bis E34... Wem genau das natürlich Spaß macht, der sollte auch hier zuschlagen, die einzelnen Aufgaben sind nach wie vor sehr gelungen.

Grafik

schwach

Sound

sch...

Steuerung

super

Spielspaß

gut

71%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

30.07.2015

Developer

Jupiter

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1



Neue Wertungsskale für 3DS-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort bei 3DS-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes