Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Reviews: 3DS eShop

< zurück

Pokédex 3D Pro

Sonstiges

22.11.2012

Autor: Lukas Strübig

 

 

Studium: Pokémon

 

Als ich in der Grundschule war hatte ich einen Pokédex. Er war ziemlich cool weil darin alle Informationen zu allen 151 Pokémon verzeichnet waren. Die Auflösung war allerdings ziemlich für den Arsch weshalb die Sprites schlechter waren als im eigentlichen Hauptspiel.

 

Mit dem Pokédex 3D Pro bringt Nintendo nun einen vollständigen Pokédex in den eShop. Doch ist er seine sage und schreibe 15 Euro auch wert?

 

Die Pokémon Enzyklopädie

 

Der Pokédex 3D Pro bietet dabei Einträge nicht nur zu allen Pokémon, sondern auch zu ihren verschiedenen Formen. Für jedes einzelne Icognito und jede Form von Rotom oder Arceus gibt es also alles zu erfahren, was man wissen muss, von Gewicht und Größe über Basiswerte, erlernbare Attacken bis hin zur Eigruppe und natürlich Evolution.

Die Pokémon lassen sich dabei nach allen möglichen Kriterien ordnen oder suchen. Will man also ein Normal/Flug Pokémon aus der Kanto Region finden, das mit dem Buchstaben D beginnt, die Fähigkeit Angsthase hat und zur Eigruppe Amorph gehört... Nun, das gibt es nicht. Aber wenn, dann wüsste man jetzt, welches es ist.

 

Neben der Pokémon Liste gibt es darüber hinaus auch ein Attacken-Lexikon, das einem genau anzeigt welche Attacken von welchen Pokémon wie erlernt werden können.

 

Wer dann sein Pokémon Studium noch vertiefen will kann sich der Meisterprüfung stellen, wo dem Spieler bestimmte Fragen gestellt werden, die er manchmal unter Zeitdruck beantworten muss. So geht es am Anfang um das reine Erkennen eines Pokémon, später muss man aber auch ihre Silhouetten aus verschiedenen Blickwinkeln identifizieren. Profis stellen sich eher den Fragen, welches Pokémon einen höheren Init. oder Angriffswert hat und wem das alles noch zu einfach ist kann sich mit einem speziellen Code System eigene Regeln für Quizfragen ausdenken oder anderen stellen.

 

Als letztes gibt es noch die Augmented Reality Möglichkeit, durch die man mittels QR-Codes Pokémon in der echten Welt erscheinen lassen und fotografieren kann.

 

Alleine die Steuerung stört hier ein wenig. Die Felder auf dem Touchscreen sind nämlich so klein und reagieren so schnell, dass man oft genug schon mit dem Stylus schwer zurecht kommt, eine Eingabe mit Fingern ist nur selten möglich. Zumindest ist das Menü jedoch logisch aufgebaut und überhaupt nicht verschachtelt, was das Ganze wieder ausbügelt.

 

 

Grafik und Sound

 

Wenn der Pokédex 3D eine Stärke hat, dann ist es seine Grafik. Jedes einzelne der über 600 Pokémon ist absolut liebevoll und detailliert gestaltet. Selbst kleinste Details wie Augen oder Münder bei Pokémon wie Pumelluff wurden in den seltensten Fällen mit Texturen dargestellt und sind meistens polygonal ausgestaltet. Spätestens aber wenn man sich ein so simples Pokémon wie Ditto ansieht ist man hin und weg, da man es dem 3DS nicht zugetraut hat, so großartige Lichteffekte mit so hoch auflösenden Texturen wirken zu lassen. Man erkennt tatsächlich Details von denen man vorher gar nicht wusste, dass sie existieren und das bei minimalem Aliasing. Dazu kommen noch die absolut natürlichen und flüssigen Animationen. Die Pokémon wirken geradezu lebendig und haben noch nie besser ausgesehen.

Dazu können sie durch verschiedene Hintergründe in verschiedene Lichtverhältnisse gestellt werden.

 

Die Musik auf der anderen Seite ist subtil und drängt sich dem Spieler nicht auf. Es gibt drei komplett unterschiedliche Musikstücke die leider jedoch mit dem Score der original Pokémon Spiele absolut nichts gemeinsam haben.

Dazu gibt es noch einen Sprecher der bei jedem Eintrag den Namen des Pokémon sagt, dadurch wird zwar die Frage der Aussprache endlich geklärt (und da kann man sich auf die eine oder andere Überraschung gefasst machen) allerdings wäre es schöner gewesen, wenn er auch die Beschreibung der Pokémon hätte vorlesen können, die übrigens nur aus Schwarz und Weiss übernommen wurden und nicht noch aus weiteren Editionen.


Wenn euch das Review gefällt, dann unterstützt uns via:

Fazit

Der Pokédex 3D ist fürs erste der ultimative Pokémon Führer, der einem nicht nur alle möglichen Informationen über jedes einzelne Pokémon gibt, sondern auch ein gutes Bild davon vermitteln, wie ein Pokémon aussieht und sich bewegt.
Ist er nun 15 Euro wert? Nun, eine Menge Arbeit ist in dieses Projekt hinein geflossen und sieht man sich den Inhalt an mag der Arbeitsaufwand diesen Preis rechtfertigen, das letztendliche Produkt tut dies aber leider nicht, denn immerhin bekommt man die selben Infos auch auf Seiten wie Pokéwiki.
Das Preis/Leistungs Verhältnis fließt in meine Wertung nicht ein.

Grafik

super

Sound

gut

Steuerung

ok

Spielspaß

ok

73%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

8. November 2012

Developer

Creatures Inc.

Publisher

Nintendo

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung



Neue Wertungsskale für 3DS-Spiele

Um gegen den stetig weiter ansteigenden Höhenflug der Noten anzugehen, haben wir uns für eine fixe Notenskala entschieden, die wir ab sofort bei 3DS-Spielen verwenden. Hier könnt ihr also nachlesen, was eine Note in Worten ungefähr bedeutet. Andere Konsolen bleiben außen vor, damit dort weiter Vergleichbarkeit gewährleistet ist, das folgende gilt also nur für den 3DS:

 

90-100 Prozent

Absoluter Ausnahmetitel, nahe an der Perfektion. Diese Wertung bekommen nur die wenigsten Spiele, die das Medium vorantreiben, neue Elemente etablieren oder einfach nur an der Perfektion kratzen.

 

80-89 Prozent

Sehr gute Spiele, die man gespielt haben sollte.

 

70-79 Prozent

Gute Spiele, die man sich als Genre-Fan nicht entgehen lassen sollte.

 

60-69 Prozent

Ebenfalls gute Spiele, die aber mit größeren Mängeln zu kämpfen haben.

 

50-59 Prozent

Durchschnittliche Spiele, die höchstens für Fans interessant sind.

 

30-49 Prozent

08/15-Kost, starke Mängel

 

10-29 Prozent

Katastrophale Spiele, die in allen Aspekten den Ansprüchen nicht gerecht werden.

 

0-9 Prozent

Unspielbar.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

März-Ausgabe: Switch - Erste Eindrücke

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes